Lahr SC Lahr trumpft beim Heimturnier auf

Am Sonntagabend ist die 39. Auflage der Lahrer Stadtmeisterschaft zu Ende gegangen. Drei Tage lang hatten sich die Jugendteams aus dem "alten Landkreis Lahr" im sportlichen Wettstreit gemessen. Doch auch abseits der Plätze wurde viel geboten.

Es war schon mehr als ein Hauch von Champions League, der am Sonntag durch das Lahrer Hallensportzentrum wehte. Stattdessen tobte ein Orkan aus "We are the Champions"-Gesängen, der Lightning Seeds-Hymne "Three Lions", zu denen das Maskottchen des Gastgebers, Braunbär "Lahrs", in der abgedunkelten Halle munter tanzte oder ein Trommelwirbel des Percussion Ensemble der städtischen Musikschule Lahr durch die Räumlichkeit.

Die 39. Auflage der Lahrer Stadtmeisterschaft war auf jeden Fall ein Event, an das sich die jungen Fußballer der Region noch lange gerne zurückerinnern werden. Gut 100 Sportler des Gastgebers hatten unter der Oberaufsicht des rührigen Jugendleiters des SC Lahr, Stefan Wölfle, als fleißige Helfer für den reibungslosen Ablauf des Turniers gesorgt. Sogar die Spieler des Verbandsligateams hatten mit angepackt und in zwei Schichten eingeteilt, die zahlreichen Zuschauer im gut gefüllten Hallensportzentrum mit Speis und Trank versorgt.

Doch auch das Sportliche passte in diesem Jahr wieder beim dreitägigen Lahrer Traditionsturnier, welches 2019 zum erst zweiten Mal als "offene Stadtmeisterschaft" ausgetragen wurde. Neben den Lahrer Fußballvereinen nahmen somit auch wieder Vereine aus dem "alten Landkreis Lahr" am alljährlichen Hallenspektakel teil. 72 Jugendteams in neun Altersgruppen spielten um den Titel des "Lahrer Stadtmeisters 2019".

Insgesamt viermal konnten sich die Gastgeber vom SC Lahr am Sonntag die Krone aufsetzen. Der Sportclub gewann bei den Junioren der E1 (5:0 im Finale gegen den FV Dinglingen; 3. Platz: SG Kappel-Grafenhausen), F1 (3:1 gegen den FV Sulz; 3. Platz: SV Grafenhausen), C2 (7:6-Krimi gegen den FV Langenwinkel; 3. Platz: SG Kuhbach/Reichenbach) und den D2-Junioren (2:0 gegen die Sportfreunde Kürzell; 3. Platz: FV Dinglingen).

Viel Spannung im Finale der E2-Junioren

Der Wanderpokal bei den C1-Junioren ging an die SG Friesenheim, die sich in einem packenden Finale mit 5:3 gegen den FV Sulz durchsetzen konnte. Im Spiel um Platz drei hatten sich der FV Dinglingen und die SG Kuhbach/Reichenbach mit 3:1 getrennt.

Bei den D1-Junioren sollte es für Dinglingen nach einem lockeren 5:0-Erfolg im Enspiel über die SG Südliche Ortenau sogar zum Titel reichen. Im Spiel um Platz 3 hatte der SC Lahr knapp mit 2:1 gegen die SG Kuhbach/Reichenbach die Nase vorn. Eine tolle Partie bekamen die rund 500 Zuschauer im Hallensportzentrum auch im Finale der E2-Junioren zu sehen. Knapp mit 3:2 setzte sich der SV Oberschopfheim gegen den SV Rust durch. Das Spiel um Platz 3 gewann der SC Lahr mit 2:0 gegen den FV Sulz.

"Sehr zufrieden" zeigte sich der "Macher" der Stadtmeisterschaft, Stefan Wölfle, mit der Veranstaltung. "Alle im Verein haben wahnsinnig gut mitgezogen und angepackt, um dieses wirklich mächtige Turnier zu stemmen", so Wölfle. "Zum Glück haben wir nach all den Jahren schon einige Routine, sodass es etwas einfacher läuft", ergänzte Wölfle, der nach der Veranstaltung von allen Seiten Glückwünsche für die tolle Organisation des Riesenspektakels entgegennehmen musste.

  • Bewertung
    12