Lahr SC Lahr ist heiß auf die Aufholjagd

Auch wenn der SC Lahr das erste Freundschaftsspiel des Jahres gegen den Landesligisten VfB Bühl mit 3:5 verloren hat, macht der Test dennoch Hoffnung auf die Saison. Denn vor allem ein Neuzugang und ein Rückkehrer wussten zu gefallen.

Vor gut einer Woche ist der Verbandsligist SC Lahr wieder in die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte gestartet. Begrüßen konnten Trainer Oliver Dewes und Co-Trainer Danny Singrin auch die drei Winter-Neuzugänge Michael Lögler (SV Niederschopfheim), Melih Gürsoy (FV Dinglingen) und Ousman Bojang (FV Sulz), die dabei helfen sollen, die mit Tabellenplatz elf doch eher maue Hinrunde vergessen zu machen.

Doch nicht nur die drei externen Neuen wecken bei Team und Anhang des Sportclubs gewaltige Hoffnung auf Besserung für die letzten zwölf Spiele der Saison, vor allem ein interner "Neuzugang" könnte mit seiner Routine, Torgefahr und Führungsqualität dazu beitragen, den Vorsprung vor den Abstiegsplätzen zu vergrößern: Kapitän Martin Weschle. Der 30-jährige gebürtige Herbolzheimer, der sich Ende Mai 2018 im Spiel gegen den Freiburger FC hat das vordere Kreuzband im Knie gerissen hatte und seitdem ausfiel, mischt wieder fleißig im Kreise der Mannschaft mit. Und es wirkt fast so, als wäre Weschle nie weggewesen. Im Testspiel gegen den Landesliga-Achten VfB Bühl am vergangenen Samstag war der in den letzten Monaten so schwer vermisste Kapitän bereits nach acht Minuten zur Stelle und traf zum 1:0 für die Hausherren. Doch SC-Trainer Oliver Dewes wollte im Nachgang von einem Weschle-Hype nichts wissen und trat mächtig mit beiden Füßen auf die Euphoriebremse: "Martin ist ja schon wieder eine ganze Weile im Training dabei, aber man merkte ihm im Spiel in den Zweikämpfen schon noch die fehlende Spielpraxis an", so Dewes, der jedoch gleich danach wieder einschränkte: "Aber Martin ist definitiv auf einem guten Weg."

Neuzugang Ousman Bojang mit Doppelpack zum Einstand

Und nicht nur Weschle feierte beim SC einen "Einstand" nach Maß, auch Ousman Bojang, erst Anfang des Jahres vom Bezirksliga-Nachbarn FV Sulz verpflichtet, machte als "Doppelpacker" auf Anhieb auf sich aufmerksam. In der 27. und 49. Minute hatte der pfeilschnelle Außenstürmer bei seinem Debüt für den Sportclub getroffen, die 3:5-Niederlage konnte aber auch der Gabuner nicht verhindern. "Deshalb haben wir ihn ja auch geholt", kommentierte Dewes trocken den gelungenen Auftakt seines Angreifers, der gegen Bühl, genau wie der zweite Neuzugang Michael Lögler, in der Startformation gestanden hatte. "Aber es war nur ein Testspiel, deshalb lasse ich mich von der Leistung auch gar nicht blenden", fügte der Lahrer Übungsleiter zur Vorstellung Bojangs hinzu.

Nicht blenden lassen will sich Dewes auch vom Ergebnis gegen den klassentieferen Verein. "Das macht gar nichts. Die Gegentreffer in der zweiten Hälfte waren unseren Umstellungen geschuldet und der Tatsache, dass meine Spieler nach einer harten Trainingswoche am Ende etwas müde waren."

Wohin die Reise noch in dieser Saison für den gut verstärkten Sportclub geht, darüber will Dewes nicht spekulieren. "Da müssen wir erst die nächsten vier Wochen abwarten. Zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung wäre eine verlässliche Prognose wenig seriös."

Die nächste Standortbestimmung steht für Oliver Dewes und seine Spieler bereits am kommenden Samstag an. Dann tritt der Sportclub nach einer Trainingseinheit am Morgen ab 14 Uhr beim Oberliga-Zwölften SV Oberachern an. Weitere Tests folgen noch in diesem Monat zuhause gegen den Landesligisten SC Hofstetten (13. Februar, 19.15 Uhr) und den Verbandsliga-Konkurrenten Offenburger FV (23. Februar, 14 Uhr). "Wir wollen uns ja gerade mit guten Teams messen", so Dewes über die Wahl der Testgegner. "Denn was bringt es schließlich, wenn wir alle Spiele hoch gewinnen?"

  • Bewertung
    7