Lahr SC Lahr feiert rauschenden Derbysieg

Fast zwei Jahre hat es gedauert – jetzt kann sich der SC Lahr im Vergleich mit dem Offenburger FV in der Verbandsliga wieder Derbysieger nennen. Nach Startschwierigkeiten kamen die Blauen mächtig in Fahrt und zu einem ungefährdeten 2:0-Erfolg.

Verbandsliga: SC Lahr – Offenburger FV 2:0 (0:0). Die Stimmung der beiden Trainer hätte kaum unterschiedlicher sein können. Während SCL-Coach Oliver Dewes sein Team in den 90, gerade in der zweiten Halbzeit auch packenden, Minuten gegen den Offenburger FV relativ entspannt von der Seitenlinie aus anwies, brachen die Emotionen aus seinem Gegenüber, OFV-Trainer Benjamin Pfahler, häufig heraus. Teilweise sogar so laut, dass das Schiedsrichtergespann den Coach mehrmals ermahnte, nicht jede Entscheidung der Unparteiischen zu kommentieren.

Die Leistung seiner Jungs auf dem Platz gab dem OFV-Trainer allen Grund, auch einmal lauter zu werden. "Wir haben unseren Gegner durch schlecht verteidigte Standardsituationen stark gemacht. In der zweiten Hälfte hatten wir keine Chance, das ist zu wenig für meine Mannschaft", kritisierte der OFV-Coach. Dewes freute sich hingegen über die "drückende Überlegenheit" seiner Elf nach der Halbzeitpause, die schnell mit Toren von Yasin Ilhan (56.) und Yannic Prieto (60.) Ertrag abwarf und die Lahrer auf die Derbysieger-Straße brachte.

In den ersten Minuten der Partie zeigte sich den Zuschauern an der Dammenmühle allerdings noch ein ganz anderes Bild vom Spielgeschehen. Der OFV kontrollierte die Partie und näherte sich dem Kasten von Ex-Teamkollege und jetzigem Lahrer Schlussmann Jona Leptig bereits in der dritten Minute an. Der Freistoß von Maximilian Leist strich nur knapp über den Querbalken des Tores der Gastgeber. Die erste Möglichkeit für den SCL bot sich erst nach knapp 20 Minuten, der Kopfball von Andreas Bürkle war allerdings leichte Beute für OFV-Keeper Johannes Vögele.

Gäste bestimmen die ersten Minuten

"Wir haben in der ersten Halbzeit zu viel taktiert. Das liegt uns nicht", bestätigte Dewes nach Schlusspfiff den Eindruck der ersten Minuten. Aus dem anfänglichen Übergewicht wussten die Offenburger allerdings kein Kapital zu schlagen. "Unser Problem war, dass wir in dieser Phase nicht in Führung gehen. Wir haben die falschen Entscheidungen im Strafraum getroffen und waren schwach im Abschluss", monierte Pfahler. Sehr viel mehr Gefahr entwickelte der SCL, nachdem sich die Dewes-Elf etwas aus der Umklammerung der Offenburger lösen konnte. Ein wunderschöner Schlenzer von Yannic Prieto landete kurz vor Ende der Halbzeit an der Latte.

In der Pause hatte der Lahrer Trainer offenbar die richtigen Worte gefunden, um sein Team zu motivieren. Der SCL kehrte mit viel Elan auf den Platz zurück und stand zudem höher, um gegen den OFV zu pressen. "Wir waren geschlossen fünf Meter weiter vorne positioniert", freute sich Dewes.

Doch die Offenburger probierten mit Härte dagegen zu halten. Da auch die Lahrer keineswegs zurücksteckten, wurde das Derby zunehmend rassiger geführt. Fünf Gelbe Karten für die Gäste und vier Verwarnungen für die Lahrer waren die Endbilanz eines harten, aber keineswegs unfairen, Duells.

Lahr lässt einige Hochkaräter liegen

Chancen ergaben sich in der zweiten Hälfte nur noch für die Blauen. Zunächst wurde ein Schuss ausgerechnet von einem SCL-Akteur kurz vor der Torlinie geblockt, doch dann folgte der Lahrer Doppelschlag, der das Derby entschied. Nach einem zunächst abgewehrten Eckball kam die Flanke von Simon Zehnle bis zum zweiten Pfosten durch, wo Yasin Ilhan goldrichtig stand. Nach einem weiteren Eckball von Gabriel Gallus köpfte Yannic Prieto im OFV-Tor ein.

"Es war für uns ein Déjà-vu zum Spiel gegen Kehl. Auch da sind wir durch Standards auf die Verliererstraße gekommen" erinnerte sich Pfahler an die 0:3-Niederlage zum Saisonauftakt. Da die Offenburger durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Jonas Pies und Marco Junker auch keine guten Joker von der Bank bringen konnten, hatte der SCL bis zum umjubelten Schlusspfiff leichtes Spiel und konnte es sich sogar leisten, mehrere Hochkaräter auszulassen.

Für Dewes war der Derbysieg auch Wiedergutmachung nach der jüngsten 0:3-Pleite beim Aufsteiger FC 08 Villingen II. "Unser Ziel war es heute, so zu spielen, wie wir es in der zweiten Halbzeit getan haben. Da haben wir gezeigt, was in uns steckt." SCL: Leptig – Bürkle, Wirth (66. Bologna), Y. Ilhan (67. Moog), Gallus, Prieto (85. Grösser), Kerellaj, Sö. Zehnle, Si. Zehnle, Monga (89. Weschle), H. Ilhan. OFV: Vögele – Geiler, Leist (89. Cetinkaya), Leopold (71. Distelzweig), Beiser-Biegert (54. Schlieter), Kopf, Feger, Petereit, Kehl, Kinast, Carolina (82. Repple). Tore: 1:0 Yasin Ilhan (56.), 2:0 Yannic Prieto (60.).

  • Bewertung
    0