Lahr Rückblick auf 175 bewegte Jahre

Ludwig Hillenbrand (von links), Sabine Rothman und Jürgen Kattinger stellten die Festschrift des TV Lahr vor. Foto: Baublies Foto: Lahrer Zeitung

Jubiläum: TV Lahr publiziert Festschrift / Pandemie macht bei geplanten Feiern Strich durch die Rechnung

Lahr - Wie der TV Lahr sein 175-Jähriges in diesem Jahr feiern kann, ist angesichts der Coronakrise ungewiss. Nun gibt es aber zumindest schon mal die Festschrift zum Jubiläum.

Jürgen Kattinger als Vertreter des Vorstands, Redakteur Ludwig Hillenbrand und Layouterin Sabine Rothmann stellten im "Henkerhiisli" die Broschüre vor, in der nachzulesen ist, was sich zwischen 1846 und 2021 alles aus Sicht des Vereins ereignet hat.

Ausgerechnet im Jubiläumsjahr kommt nun die Coronakrise dazwischen. Auf den Seiten zehn und elf der – fast durchgehend bunten – Festschrift hat Hillenbrand aufgeschrieben, was alles wegen der Pandemie nun nicht so sein wird, wie es seit Jahren geplant worden war.

In der Dachzeile erfährt der Leser: "Hier sollte eigentlich der detaillierte Jahresplan für unsere Jubiläumsveranstaltungen stehen." Hillenbrand, Schriftleiter im Vereinsvorstand, vertröstet mit lesenswerten Gedanken, wie man "Planungsprobleme aufgrund der Corona-Pandemie" bewältigt habe – oder hinnehmen musste.

Planungen zum Jubiläum bereits 2019 begonnen

Immerhin haben der Vorstand, Übungsleiter und Mitglieder bereits 2019 mit ersten Überlegungen, genaueren Planungen und Vorbereitungen zum Jubiläum begonnen. Da war an einen Lockdown und den ganzen anderen Pandemie-Ärger noch nicht zu denken.

Dabei ist der TV Lahr mit 1523 Mitgliedern (Stand Januar) nicht nur der älteste Sportverein in der Stadt, sondern auch der größte. Gründe zum Feiern würde es mehr als genug geben. Stand heute soll zumindest der mehrfach verschobene Landeswandertag des badischen Turnerbundes Ende September stattfinden.

Eine andere Besonderheit sind die Seiten 46 und 47. Da werden mit Bild und Namen die Mitglieder gewürdigt, die sich im Ehrenamt in der jüngeren Zeit ausgezeichnet haben. Die Doppelseite fällt auch dadurch aus dem Rahmen, da hier die durchlaufende Bilderleiste am Fuß der Broschüre fehlt.

Die Leiste, die sich unten durch das gesamte Heft auf 90 Seiten zieht, zeigt viele Menschen, die im TV trainieren, sich engagieren und alle sichtlich ihren Spaß haben. Es sei denn natürlich, die Pandemie verhindert gerade das gemeinsame Training.

Das Trio betonte bei der Präsentation, dass die Festschrift auf jeden Fall rechtzeitig zum Beginn des Jubiläums erscheinen soll, unabhängig von den misslichen äußeren Umständen. Da es zum 150. Geburtstag einen Vorläufer gegeben hatte, dessen Auflage noch nicht ganz vergriffen ist, haben sich Redaktion und Vorstand jetzt sehr ausführlich auf die Jahre zwischen 1996 und 2021 konzentriert. Die Jahre davor werden in einer Art Zeitraffer abgehandelt.

Die Anfänge des Turnvereins in Lahr würdigte Karl Dorner bereits anno 1996. Ein kurzer Teil dieser Rede geht – gedruckt – noch einmal auf die Ursprünge ein: "Wir sind ein Verein zum Wohlfühlen, ein Verein, der die Traditionen wahrt, zu ihnen steht und dennoch dem Fortschritt verpflichtet ist. Lasst uns zu diesem Verein stehen, der so ehrwürdig alt geworden und dennoch jung geblieben ist."

Viele Bilder, eine Männer- und Jugendriege (männlich) um 1900 machen den Anfang des Rückblicks. Ab den 1970-er-Jahren werden die Bilder zunehmend bunt. Neben den vielen Aktivitäten, die der TV Lahr im Breiten- und Leistungssport bietet, werden verdiente Mitglieder der vergangenen 25 Jahre in Wort und Bild gewürdigt.

Die "Grande Dame des TV Lahr", Traudel Bothor, hat ihre Gedanken zur Jugendarbeit notiert. Und Ludwig Hillenbrand erzählt, warum die Geschäftsstelle in der Gerichtsstraße "Henkerhiisli" heißt.

"Sein hohes Alter merkt man dem Turnverein Lahr von 1846 nun wirklich nicht an", schreibt OB Markus Ibert in seinem Grußwort.

Erhältlich im "Henkerhiisli"

Die Festschrift "175 Jahre Turnverein" hat eine Auflage von 900 Exemplaren. Man erfährt viel über den größten Sportverein der Stadt und die Menschen, die ihn prägen. Die Broschüre ist gegen eine Schutzgebühr von sieben Euro in der Geschäftsstelle des TV Lahr im "Henkerhiisli" in der Gerichtsstraße 3 am Urteilsplatz zu erwerben. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag von 15 bis 18 Uhr und Freitag von 9 bis 11 Uhr. Am heutigen Freitag ist die Geschäftsstelle geschlossen.