Lahr Rigoroser Sparkurs für neue Uniformen notwendig

Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft: Lindenwirtin Edith Bauer (links) und Vorsitzende Andrea Hierlinger Foto: Vögele Foto: Lahrer Zeitung

Lahr (av). Das langjährige Vorstandsmitglied Gerd Furtwängler ist bei der Hauptversammlung des Musikvereins Reichenbach am Samstag in der "Linde" verabschiedet worden. Furtwängler war über viele Jahre für die technischen Bereiche und Arbeitseinsätze zuständig. Seinem Engagement war es zu verdanken, dass im vergangenen Herbst das Musikkorps der Bundeswehr in Reichenbach für einen fulminanten Auftritt sorgte. Auf ihn folgt nun Pauline Ruf als neue Beisitzerin (zuvor Jugendvertreterin).

Nach der Messfeier in der Pfarrkirche eröffnete Vorstandssprecherin Andrea Hierlinger die Hauptversammlung. Schriftführerin Sonja Wacker listete die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres auf. Große Ereignisse waren das Frühjahrskonzert mit dem neuen Dirigenten Manuel Philipp Gruber, das Lichterfest, der Besuch bei den Musikerfreunden in Geisenried und das Benefizkonzert mit dem Musikkorps der Bundeswehr. Die Kapelle nahm an weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen, aber auch an Fastnacht teil. Musikalische Aus- und Weiterbildungstermine und gesellige Veranstaltungen wurden ebenso wahrgenommen.

Katrin Ehret ergänzte den Bericht mit Zahlen: 40 Proben führten zu 30 Auftritten. Der Probebesuch lag bei 74 Prozent, wobei die Tuba- und Schlagzeuggruppe am besten vertreten waren.

Jugendleiterin Nicole Ehret berichtete zudem über die leistungsstarke Jugendarbeit. Die 28 Jungspieler und Zöglinge werden von sieben Ausbildern betreut. Das bronzene Leistungsabzeichen erwarben Leonie Edte, Gregor Furtwängler und Till Tränkle. Sie dankten vor allem Julia Koch, die in der Vorbereitung und theoretischen Ausbildung vorbildliche Arbeit leistet.

Rechner Bernd Schüssele legte eine Jahresbilanz vor, die trotz eines Minus in einzelnen Abrechnungsbereichen zu einem positiven Ergebnis führte. Um die Anschaffung der geplanten neuen Uniformen finanziell stemmen zu können, ist ein rigoroser Sparkurs unumgänglich, heißt es. Dirigent Manuel Philipp Gruber zeigte sich sehr zufrieden über den Leistungsstand und das Miteinander der Musiker. Die Arbeit mit dem Jugendorchester mache ihm ebenso Freude wie mit der Kapelle. Ortsvorsteher Klaus Girstl dankte den Mitgliedern für ihre Dienste zum Wohl der Dorfgemeinschaft. Der Verein sei eine zuverlässige Konstante im Jahreskreis. Hierlinger wies auf das kommende Frühlingskonzert am 27. April hin. Sie dankte Dirigent Gruber und dem Vorstand für die sehr gute Zusammenarbeit, Notenwart Bernd Hierlinger für dessen vielfältige Arbeit und Dominik Feißt für die Erstellung der neuen Homepage des Vereins.

60 Jahre: Franz Müller und Otto Schätzle

40 Jahre: Edith Bauer, Meinrad Moser, Konrad Schneider und Gerhard Weber

  • Bewertung
    0