Lahr Ousman Bojang soll Lahrer Abschlussschwäche beheben

Ousman Bojang (am Ball) stürmt künftig für den SC Lahr in der Verbandsliga. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Der Verbandsligist SC Lahr hat schnell auf den Winterabgang von Offensivkraft Markus Neu (zum Landesligisten FV Langenwinkel) reagiert und mit Ousman Bojang eine weitere Option für den Angriff verpflichtet.

Der 20-jährige Außenangreifer aus Gambia kommt in der Winterpause vom Nachbarn FV Sulz, für den die große Nachwuchshoffnung bis zur Pause in 19 Begegnungen zwölf Treffer erzielen konnte. "Ousman Bojang ist ein Spieler, den wir schon seit einer ganzen Weile auf dem Schirm hatten. Er hat eine ganz starke Runde gespielt", erklärt Lahrs Cheftrainer Oliver Dewes im Gespräch mit unserer Zeitung die Gründe für den etwas überraschenden Wechsel. "Wir sind immer auf der Suche nach jungen Talenten hier in der Region. Und Ousman bringt vieles mit. Er ist unglaublich schnell und leichtfüßig und ein richtig guter Kicker. Außerdem ist er ehrgeizig und sucht bei uns die sportliche Herausforderung", so Dewes, der allerdings auch vor allzu hohen Erwartungen im Umfeld warnt: "Der Unterschied zwischen der Bezirks- und der Verbandsliga ist schon enorm. Da muss man sehen, wie schnell er den Sprung schafft", sagt Dewes über seine neue Offensivkraft, die bereits vor einem Jahr (erfolglos) an einem Probetraining beim SC Freiburg teilgenommen hat. Laut Dewes sei die Verpflichtung von Bojang vor allem deshalb vonnöten gewesen, weil in den letzten Monaten in Sachen Torausbeute beim Sportclub noch etwas der Wurm drin steckte. Lediglich 25 Treffer hat der SC in den bisherigen 18 Partien erzielen können – ein wichtiger Grund, warum die Dewes-Elf als derzeitiger Tabellenelfter noch mitten im Abstiegskampf steckt. "Wir sind ganz vorne nicht so gut besetzt. Außerdem müssen wir gewappnet sein für den Fall, dass unsere Stürmer Ümit Sen und Yannic Priéto einmal ausfallen könnten", sagt der Lahrer Übungsleiter mit Blick auf seine torgefährlichsten Angreifer Sen (8 Tore in der Liga) und Priéto (5 Treffer). Auch wenn der lange verletzte Kapitän Martin Weschle im Laufe des Jahres 2019 wieder eine Option für die "Abteilung Attacke" werden könnte, tritt sein Trainer schwungvoll auf die Euphoriebremse: "Martin hat verletzungsbedingt neun Monate lang mit dem Fußball ausgesetzt, da dürfen nicht alle Hoffnungen auf ihm ruhen", so Dewes über seinen Routinier, den er erst einmal behutsam wieder aufbauen will.

Vor der Verpflichtung Bojangs hatten sowohl Dewes und sein Trainerteam als auch Weschle und zahlreiche weitere Leistungsträger ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Neben Bojang stoßen in der Winterpause auch Michael Lögler (SV Niederschopfheim), Melih Gürsoy (FV Dinglingen), Sebastian Glück (SV Rust) und Torwart Philipp Schmidt (zurück aus den USA) zum SC. Nicht mehr für den SC auflaufen werden neben Markus Neu auch Torhüter Marc Burger (Heidelberg), Fabian Konradt (DJK Prinzbach), Mike Menninger (Frankreich) und Manuel Scheibel (FV Langenwinkel).

Eine große Lücke wird der Verlust von Torjäger Bojang wohl bei seinem abgebenden Verein reißen. Trotzdem stellte sich der FV Sulz bei dem Transfer nicht quer, um es dem Talent zu ermöglichen. höherklassig zu spielen: "Die Entscheidung in der Winterpause diesen Schritt zu vollziehen, schmerzt den FV Sulz sehr, auch weil Vereinswechsel in der Winterpause im Verein nicht akzeptiert werden. Nach einigen Gesprächen mit den Verantwortlichen des SC Lahr hat man dann doch einem Wechsel zugestimmt, um der Entwicklung von Ousman nicht im Wege zu stehen. Die Gespräche mit dem SC Lahr wurden sehr konstruktiv geführt, das Entwicklungspotenzial des jungen Stürmers stand dabei immer im Mittelpunkt", heißt es in einer Mitteilung des FV Sulz.

  • Bewertung
    8