Lahr OB-Wahl: Tag der Entscheidung naht

Die OB-Kandidaten in gespannter Erwartung, hier am Beginn der städtischen Kandidatenvorstellung im Parktheater (von links): Markus Ibert, Jürgen Durke, Christine Buchheit, Guido Schöneboom und Lukas Oßwald. Foto: Wendling

Lahr - Der Wahltag rückt näher, die Spannung steigt. Wer dabei sein will, wenn der neue Lahrer Rathauschef ermittelt wird, kommt am Sonntagabend auf den Rathausplatz: Dort werden die eingehenden Wahlergebnisse auf einer Großleinwand übertragen.

Gezeigt werden die Ergebnisse aus allen 47 Wahlbezirken, darunter acht Briefwahlbezirke, und natürlich das Gesamtergebnis. Die stellvertretende Wahlleiterin Friederike Ohnemus rechnet damit, dass ab 18.30 Uhr erste Resultate aus den Wahllokalen präsentiert werden können. Ge­gen 19.30 Uhr wird OB Wolfgang G. Müller in seiner Funktion als Wahlleiter im Saal des Gemeinderats den Ausgang verkünden – auch diese Ansage wird nach draußen übertragen.

Einen Sieger gibt’s bekanntlich nur dann, wenn ein Bewerber die absolute Mehrheit erhält. In dem Fall würde der oder die neue OB zu den Wählern sprechen; und auf dem Rathausplatz würde gefeiert werden. Auf dieses Szenario sei man durchaus vorbereitet, so Ohnemus. Für den nicht unwahrscheinlichen Fall, dass die Wahl in die Verlängerung geht, ein zweiter Wahlgang erforderlich wird, trifft man sich an derselben Stelle in zwei Wochen wieder.

Die Stimmabgabe ist von 8 bis 18 Uhr möglich. In den Wahlbenachrichtigungen, die den Bürgern zugeschickt worden sind, wird der jeweilige Wahlbezirk genannt. Für eine mögliche Neuwahl am 6. Oktober werden keine neuen Wahlbenachrichtigungen versandt, so die Stadt. Vielmehr werden sie den Wählern am Sonntag im Wahllokal wieder ausgehändigt.

Wer sich jetzt noch für eine Briefwahl entscheidet, sollte die Unterlagen am besten bis Freitag 18 Uhr persönlich im Bürgerbüro abholen, hebt Ohnemus hervor. Es sei auch möglich, die Briefwahlunterlagen samt Stimmzettel direkt im Bürgerbüro auszufüllen und wieder abzugeben; dort ist eine Wahlkabine aufgebaut. In jedem Fall sei es sicherer, die Briefwahlunterlagen direkt beim Bürgerbüro abzugeben oder einzuwerfen, je näher die Wahl rückt. Der letztmögliche Zeitpunkt dafür ist Sonntag, 17.59 Uhr.

Anders als bei der Kommunalwahl haben die Wähler nur eine Stimme, so Ohnemus, die auf eine hohe Wahlbeteiligung hofft. Die Kandidaten hätten das angesichts ihres großen Engagements und respektvollen Umgangs miteinander verdient, ist sie überzeugt.

350 Wahlhelfer setzt die Stadt ein, jeweils zur Hälfte Mitarbeiter der Verwaltung und engagierte Bürger. Ausgezählt wird ab 18 Uhr in den Wahllkokalen, von wo die Resultate in die Wahlzentrale im ersten Obergeschoss des Rathauses I übermittelt werden. Dort wird alles geprüft und zusammengerechnet.

Tja, und dann wird es richtig spannend. Dann zeigt sich, welcher OB-Kandidat in der Gunst der Lahrer am höchsten steht. Die Bekanntgabe der Ergebnisse aus den Wahlbezirken kann außer auf dem Rathausplatz auch auf der städtischen Internetseite www.lahr.de verfolgt werden.

  • Bewertung
    4