Südbaden-Team sahnt Platzierungen ab Nikita Ovsjanikov wird Vize-Europameister in Bulgarien

Nikita Ovsjanikov von der RG Lahr ist neuer Vize-Europameister. Foto: DRB

Der Südbadische Ringerverband (SBRV) hat allen Grund zum Jubeln. Im bulgarischen Samokov sahnte das Team aus Südbaden eine Silber- und eine Bronzemedaille sowie weitere sehr gute Platzierungen ab.

Nikita Ovsjanikov (RG Lahr) startete in der Gewichtsklasse bis 110 Kilogramm und wurde erst im Finale ausgebremst. Hier unterlag er denkbar knapp dem Russen Chasovnikov mit 5:3 Punkten. Jedoch hatte Ovsjanikov als neuer Vize-Europameister trotz der knappen Niederlage allen Grund zum Strahlen.

Zunächst besiegte er den Polen Figura souverän mit 13:1. Im zweiten Kampf bekam er es mit dem starken Boichuk zu tun, doch diesen Kampf entschied er mit 8:6 Punkten für sich und auch gegen Akalin siegte er nach Punkten und zog ins Finale ein. Zu der Silbermedaille gratulierte nicht nur der SBRV, sondern auch sein jetziger Verein sowie sein Heimatverein ASV Vörstetten beglückwünschten ihn.

Daniel Fischer vom ASV Urloffen zog nach zwei Siegen und einer Niederlage ins kleine Finale der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm ein. Im Kampf um Platz drei mobilisierte er nochmals alle Kräfte und besiegte den Italiener Niccolini mit 9:6 Punkten. Der ASV Urloffen freute sich ganz besonders, denn Fischer holte nach dem Erfolg von Martin Knosp endlich wieder eine internationale Medaille ins Meerrettichdorf.

Eugen Schell startete in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm. Der Ringer der RG Lahr besiegte im ersten Kampf Shkolnyi mit 5:0 Punkten. Im zweiten Kampf unterlag er dem starken Ungarn Levai. Da dieser ins Finale einzog, erhielt Schell in der Hoffnungsrunde eine weitere Chance. Da der Spanier Gomez Munoz am Sonntagmorgen sein notwendiges Gewicht nicht hatte, siegte Schell kampflos und zog ins kleine Finale um Platz drei ein. Gegen Lungu unterlag er knapp nach Punkten.

Jannis Rebholz (VFK Eiche Radolfzell, bis 48 Kilogramm), Lenny Spiegel (RKG Eiche Radolfzell, bis 92 Kilogramm) sowie Marie Trayer (KSV Appenweier, bis 57 Kilogramm) belegten nach starken Kämpfen am Ende jeweils Platz sieben. Lukas Benzing (SV Triberg, bis 48 Kilogramm) sowie Tom Stoll (TuS Adelhausen, bis 71 Kilogramm) mussten sich jeweils in ihrem ersten Kampf geschlagen geben und erhielten keine weitere Chance, nochmals in das Kampfgeschehen einzugreifen.

Die Youngsters der Ringerszene haben bei ihren teilweise erstmaligen internationalen Einsätzen starke Leistungen gezeigt, auf die sie, der SBRV mit seinen Landestrainern und auch die jeweiligen Heimatvereine sehr stolz sein dürfen.

  • Bewertung
    2