Für Einheimische und Touristen Neuer Blick auf Seelbach

Carla Singler (von links), Anne Grotzinger und Dominic Fischer stellen die Tafel mit dem QR-Code am Rathaus vor.Foto: Kiryakova Foto: Lahrer Zeitung

Seelbach - Viele Seelbacher haben die Schilder mit QR-Code an markanten Gebäuden und Plätzen schon bemerkt. Sie bieten eine neue Möglichkeit, Seelbach und seine Geschichte zu erkunden. Jetzt wurde der digitale Ortsrundgang mit Audiotour vorgestellt.

Interessierte brauchen nur das Handy zu zücken, den QR-Code abzuscannen – und los geht es: Bilder, historische Hintergründe und interessante Fakten zu dem jeweiligen Ort oder Gebäude werden vorgestellt. Die Informationen können die Besucher in drei Sprachen – Deutsch, Englisch und Französisch – hören oder ablesen. Die professionell gestalteten Texte werden von Profis vorgetragen.

Carla Singler von der Tourist Info, Bürgermeister Thomas Schäfer, Hauptamtsleiter Siegfried Kohlmann sowie Anne Grotzinger und Dominic Fischer von der Firma "Maqnify" stellten die neue digitale Tour vor. Die Firma hat sich auf digitale Stadtrundgänge und Leitsysteme für Besucher spezialisiert.

Digitaler Rundgang ist zeitgemäß und bietet viele Funktionen

Singler hatte die Idee. "Wir wollten touristisch etwas Neues anbieten. Mit dem digitalen Rundgang können die Besucher Seelbach erkunden, ohne dass sie rätseln müssen." Kohlmann ergänzte bei der Vorstellung im Klostergarten, dass die Corona-Pandemie gezeigt habe, dass man andere Möglichkeiten entwickeln müsse. "Die Tour ist zeitgemäß und bietet viele Funktionen." Ein Vorteil liege darin, dass Nutzer ihre eigenen Wege planen können.

Auf einem neuen Flyer und der Homepage der Gemeinde gibt es einen zentralen Code. Wer diesen gescannt hat, kann die Tour zu jedem beliebigen Ort und zu jeder Zeit starten. Die Schilder sind an allen wichtigen Gebäuden und Plätzen so angebracht, dass sie leicht mit dem Handy erfasst werden können. "Wenn die Tour gut ankommt, möchten wir den Rundgang erweitern", sagte Fischer bei der Vorstellung. So könnten Bilder je nach Saison ausgetauscht werden. Oder es werden weitere Ziele vorgeschlagen.

Die digitale Ortsführung soll das touristische Angebot in Seelbach erweitern. Nicht nur Urlaubsgäste profitieren davon, das Angebot gelte genauso für Tagesgäste aus der Region wie für Einheimische, wurde betont. Die Firma erfasst Daten dabei ohne Herkunftsnachweis, der Datenschutz bleibt also gewahrt. Registriert wird lediglich die Zahl der Nutzer und was "besichtigt" wurde. Damit sollte das Angebot kontinuierlich verbessert werden.

Neben den 13 Stationen im Ortskern gibt es "Ausflüge" zu den Ruinen Hohengeroldseck und Lützelhardt, aber auch Ziele in Wittelbach. Insgesamt sind es 20 Stationen, die mit einer kleinen Infotafel ausgestattet sind, auf der unter anderem ein QR-Code abgebildet ist. Der Rundgang in der Ortsmitte ist etwa zwei Kilometer lang.

  • Bewertung
    0