Lahr Nachrichten live von der LGS

Lahr - Die SWR-Nachrichten sind auf Sommertour: Am Samstag wurden sie live vom Kleingartenpark der Landesgartenschau ausgestrahlt. Gut 150 Besucher verfolgten die Sendung vor Ort und warfen einen Blick "hinter der Kulissen" dieses TV-Formats.

"Es ist 19.30. Hallo und Willkommen zu SWR Aktuell": Wie an jedem Abend im Studio begrüßt Moderatorin Stephanie Haiber die Besucher der Landesgartenschau. Die waren am Samstagabend gleichzeitig auch Zuschauer der 30-minütigen Nachrichten-Live-Sendung "SWR Aktuell Baden-Württemberg", die auf einer eigens errichteten Bühne und einer Großleinwand zu sehen war. Schwerpunkt der Sendung war "Lahr im Wandel".

Ein vorab gedrehter Film stellte die Stadt und die ehrenamtliche Helferin auf der LGS, Waltraud Arand, vor. Dann präsentiert Haiber ihren Interview-Partner Uwe Baumann. "Jemand, der viel bewegt hat in Lahr", so kündigt die Moderatorin ihren Gast Baumann knapp, aber auch gut beschrieben an. Die Zeit für das Gespräch ist sekundengenau vorgegeben: Es sind insgesamt nur drei Minuten von der insgesamt halbstündigen Sendung.

Viel Aufwand für eine halbe Stunde Sendezeit

Das Gespräch drehte sich vor allem um die Entwicklung der Stadt nach dem Abzug der dort stationierten kanadischen Streitkräfte vor 24 Jahren. Wie haben sich Lahr und der Kanadaring entwickelt? Baumann sagt dazu, dass in den vergangenen Jahren viel gelungen wäre.

Ein "Loch" nach dem Ende der LGS befürchtet Baumann nicht. Die Landesgartenschau habe umgekehrt viel Schwung in die Stadt gebracht. Jede Landesgartenschau wäre immer auch eine Art Landesentwicklungsprogramm – Ende der drei Minuten. Nonstop geht es weiter mit Nachrichten aus dem Studio in Stuttgart. Den Schnitt erlebten nur die Lahrer Besucher, die direkt vor Ort waren.

Dass hinter der nur 30-minütigen Sendung von 19.30 bis 20 Uhr auch viel Aufwand steckt, erklärt Aufnahmeleiter Alexander Bauer. Insgesamt sind im Kleingartenpark 33 Mitarbeiter des SWR beschäftigt gewesen: Die Moderatorin Haiber, Co-Moderatorin Cecilia Knodt, Aufnahmeleiter, Techniker, Kameraleute sowie Tontechniker, Maskenbildner und Mitarbeiter des Marketings.

Damit bei der Live-Übertragung der Nachrichtensendung alles glatt läuft haben die Proben schon am frühen Nachmittag angefangen. Die Besucher der Landesgartenschau konnten daher schon vor dem Sendebeginn zuschauen, wie die Fernsehsendung gemacht wird, die sie sonst nur von Zuhause am Bildschirm verfolgen.

  • Bewertung
    0