Tanja Mühlhaus hat zusammen mit Stefanie Kremling-Deinert den Tag der Inklusion am Samstag auf der Gartenschau moderiert. Sie erklärte die Bedeutung der Inklusion aus der Geschichte. Aus der Exklusion, der Trennung mittels Heimen und Sonderschulen, wurde Integration. Das bezeichnet einen Übergang im Wortsinne. Integration heißt, durch Initiative, eine Gruppe in eine andere einzugliedern. Aus diesem Übergang ist heute die Inklusion geworden. "Jeder Mensch ist einzigartig." Jeder gehöre dazu und jeder kann überall mitmachen: in der Erziehung, Arbeiten, Wohnen und in der Freizeit.