Lahr "Miss Earth" lobt Entwicklung in Lahr

"Miss Earth" Corinne Devin im Gespräch mit Bürgermeister Tilman Petters Foto: Baublies

Lahr - Die "Miss Earth" steht für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Welt ein. Die US-amerikanische Ärztin Corinne Devin trägt den Titel seit dem Sommer. Am Samstag hat sie mit Lahrs Bürgermeister Tilman Petters auf dem Marktplatz gesprochen.

Der Titel "Miss Earth" ist eine Verpflichtung. Das machte die zierliche Frau, die bei der US Army arbeitet, schnell deutlich. Die 37-jährige Zahnärztin mit Doktortitel stammt aus Texas und ist derzeit auf Sizilien stationiert. Ihre Aufgabe als "Miss Earth" ist der einer Botschafterin für den Klimaschutz. Das Wissen darum muss eine Kandidatin durch einen englischsprachigen Vortrag unter Beweis stellen.

Im Gespräch auf der Bühne, das Lahrs Baubürgermeister Tilman Petters ebenfalls auf Englisch moderierte und dolmetschte, erklärte Devin, dass es trotz "195 Staaten, fünf Kontinenten und der sieben Meere nur die eine und für alle gemeinsame Welt gibt". Sie war überrascht zu hören, dass der Lahrer Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller den Titel eines Vize-Welt-Bürgermeisters tragen würde. Man müsse neben dem globale Geschehen immer auch auf die Regionen sehen, sagte sie dazu. Es sei immer wichtig, für die eigene Gemeinschaft einzustehen.

In rund 30 Ländern der Erde gelebt

Gerade der Entwicklung der Blumenschau im Herbst spendierte Devin ein dickes Kompliment. Sie habe, das ergänzte sie wiederum auf Nachfrage, so etwas wie die Lahrer Chrysanthema bisher nur ein einziges Mal an einer anderen Stelle dieses Planeten erlebt. Das war in Japan. Sie hat als Ärztin der US-Streitkräfte dort mehr als zwei Jahre verbracht. Sie hat bisher dazu – was sicher den Titel der "Miss Earth" neben dem Engagement rechtfertigt – in rund 30 verschiedenen Staaten dieser Erde gelebt, sagte Devin. Das Kompliment über die Entwicklung der Stadt Lahr ist da also entsprechend zu würdigen.

  • Bewertung
    1