Ortenau (red/fr). Wie Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha mitgeteilt hat, haben sich das Ministerium und die Kommunalen Landesverbände auf eine Verteilung der 116 Millionen Euro verständigt, die das Land den Kommunen während der zweijährigen Laufzeit des Paktes für Integration für das Integrationsmanagement bereitstellt. Landtagsabgeordnete Sandra Boser (Grüne) freut sich: "Das bundesweit einmalige Projekt soll dem südlichen Ortenaukreis helfen, dass aus Flüchtlingen bald Mitbürger werden." Für den südlichen Ortenaukreis stehen insgesamt knapp 531 000 Euro zur Verfügung. Lahr könne mit knapp 243 000 Euro, Friesenheim mit knapp 56 000 Euro und Ettenheim mit 43 000 Euro planen. Für Meißenheim stehen demnach 39 000 Euro, für Schwanau gut 37 000 Euro, für Kippenheim knapp 32 000 Euro und für Seelbach knapp 25 000 Euro zur Verfügung. Rust kann mit knapp 21 000 Euro, Kappel-Grafenhausen mit 13 000 Euro, Ringsheim mit 9500 Euro, Mahlberg mit knapp 9000 Euro und Schuttertal mit fast 5000 Euro planen.