Lahr Leser dürfen ins Herzstück von SWR3

Jörg Braun

Lahrer Zeitung exklusiv: Gewinner erleben Live-Sendung im Studio in Baden-Baden / Andreas Müller tritt auf

Bei SWR3, Deutschlands beliebtestem Radiosender, durften zwölf Leser unserer Zeitung exklusiv ins Studio schauen. Sie erfuhren aus erster Hand alles Wichtige aus der Radiowelt. Und viel Spaß mit Comedian Andreas Müller live gab es obendrein.

Lahr/Baden-Baden. Fast vier Millionen Menschen vor allem im deutschen Süden, per Internet aber auch weltweit, verfolgen Tag für Tag die Sendungen von SWR3. Musik, Nachrichten, Verkehrsmeldungen, Wettervorschau und jede Menge Unterhaltung werden vom Funkhaus in Baden-Baden aus ausgestrahlt. SWR3 hören, das geht immer. Aber SWR3 anschauen, live, das ist nur sehr selten möglich. Vor allem nicht so hautnah, wie es ein Dutzend Leser unserer Zeitung am Freitag erleben konnten. Sie durften sogar ins Allerheiligste des Radiosenders, ins Aufnahmestudio, bei einer Livesendung. Dort, hinter dicken Glasscheiben und doppelten Türen, sind Besucher sonst völlig tabu. Klar, denn alles, was dort live gesprochen wird, geht sofort über den Äther und erreicht Millionen Menschen.

Für die Gäste aus der Ortenau und dem Kinzigtal machten die SWR3-Verantwortlichen aber eine Ausnahme und ermöglichten einen wirklich einzigartigen Besuch. In unserer Reihe "Lahrer Zeitung exklusiv" hatten wir Plätze für eine Premium-Führung durch den Sender verlost.

Geleitet wurde die Führung durch die SWR-Studios und Büros vom obersten Chef des Senders, Thomas Jung. Er hatte sich volle zwei Stunden für die Gäste Zeit genommen und beantwortete Dutzende Fragen. Etwa, dass rund 120 Menschen bei SWR3 arbeiten. Und dass der Sender Deutschlands Nummer eins bei den Hörerzahlen ist. Rund 6000 Stau-Melder sind für SWR3 im Einsatz, alle persönlich geprüft. Für Hörer seien die Verkehrsmeldungen trotz Navi noch immer sehr wichtig. Was viele der Gäste nicht wussten: "Was bei Ihnen auf dem Navi an Verkehrsstörungen angezeigt wird, kommt als Meldungen von uns", erklärte SWR-Programmchef Thomas Jung.

Die Gäste unserer Zeitung konnten sich mit Moderator Volker Janitz unterhalten, Fotos machen, Selfies natürlich auch und so manches Requisit in den Studioräumen bewundern. Etwa eine Gitarre, auf der Stars wie Bruce Springsteen und Dutzende andere schon bei SWR3-Besuchen unterschrieben haben.

Andreas Müller gibt spontanen Live-Auftritt

Als Knaller für die Leser gab es während der Führung eine ausgiebige Runde mit dem Comedy-Chef des Senders, Andreas Müller. Er ist als Comedian beliebt und hat Dutzende SWR3-Lach-Formate erfunden und gesprochen. Müllers Radio-Sketche sind bei vielen Hörern längst Kult. Das war auch bei der Führung unserer Zeitung zu spüren. "Andreas Müller zuzuhören macht total Spaß", freute sich Gewinnerin Julia Schraudolph aus Schuttertal. "Im Radio immer, aber hier live natürlich noch mehr."

Auch Brigitte Niederberger aus Hausdach war ganz aus dem Häuschen über den unverhofften Müller-Auftritt und die zweistündige, ausgedehnte Führung: "Toll, dass wir das gewonnen haben, hat sich sehr gelohnt!", meinte sie.

Viele unserer Gewinner haben insgeheim darauf gehofft: Nach dem Gruppenbild mit Andreas Müller und Thomas Jung gab es ein Geschenk für die Leser: einen der begehrten SWR3-Elche, die man nirgends kaufen kann. Der Elch mit dem roten Geweih ist das Maskottchen des Senders. Tatsächlich stehen im Funkhaus in Baden-Baden auch an vielen Ecken solche Stofftiere zur Deko herum.