Lahr Langenwinkel verspielt drei Führungen

Zwar hatte die SG Ichenheim/Altenheim gegen den Landesligisten aus Oppenau einige gute Torchancen, am Ende hieß es jedoch 1:3 aus Sicht der Neurieder Spielgemeinschaft.Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Dreimal ging der FV Langenwinkel in Offenburg in Führung, am Ende aber verloren die Lahrer mit 4:3. Besser machte es Ligakonkurrent Altdorf. Im ersten Pflichtspiel unter Trainer Reiner Heitz feierte der FSV einen 2:1-Heimsieg.

Qualifikationsrunde Verbandspokal: SC Offenburg – FV Langenwinkel 4:3 (2:2). Der erste Langenwinkeler Pflichtspiel-Auftritt der neuen Saison lieferte einige Erkenntnisse, gute wie auch nicht so gute. "Wir gehen dreimal in Führung, leisten uns dann aber in der Euphorie den einen oder anderen individuellen Fehler zu viel. Da war Offenburg zuweilen auch cleverer als wir", bemerkte Klaus Stefan vom FVL-Trainerteam.

Die Lahrer Vorstädter gingen durch Andreas Dold (8.) früh in Führung. Nur fünf Minuten später sorgte Aliu Cisse für den Ausgleich, wobei FVL-Keeper Eugen Sokolov nicht besonders glücklich agierte (13.). Die Gäste behielten weiterhin Zugriff und kamen trotz der hohen Temperaturen gut zurecht. Yaya Conteh brachte Langenwinkel erneut in Führung (39.), doch nur drei Minuten später sorgte Daniel Kempf auf der anderen Seite postwendend für das 2:2 (42.). "Das war eines der Probleme heute. Nach Führungen müssen wir einfach aufmerksamer sein", so Stefan.

Yaya Conteh trifft doppelt für den FVL

Auch aus der Pause kamen die Gäste präsenter zurück. Erneut war es Conteh, der mit dem 2:3 (60.) als Torschütze in Erscheinung trat. In dieser Phase schien Langenwinkel allmählich die Kontrolle zu gewinnen und hatte mehrere Chancen zur Entscheidung. Ein erneuter individueller Fehler bescherte allerdings das 3:3 durch Mohamed Houha (79.). Und nur fünf Minuten später schockte Cisse den Kontrahenten mit seinem 4:3 (84.), was zum Weiterkommen reichen sollte. "Das Ergebnis tut sehr, sehr weh, wir waren selbst schuld. Jetzt konzentrieren wir uns auf den Ligastart in drei Wochen, wollen bis dahin intensiv an unseren Fehlern arbeiten", hielt Klaus Stefan fest. FVL: Sokolov – Drachner, Ziegler, Conteh, Ghita, Aziz (66. Molla), Dold, Sanyang, Stefan, Soaita, Postoronca (75. A. Neu). Tore: 0:1 Dold (8.), 1:1 Cisse (13.), 1:2 Conteh (39.), 2:2 Kempf (42.), 2:3 Conteh (60.), 3:3 Houah (79.), 4:3 Cisse (84.). SG Ichenheim/Altenheim – TuS Oppenau 1:3 (0:1). Ein wenig gemischt fiel das Fazit von SG-Trainer Christian Thau aus. "Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, aber vergessen, die Tore zu schießen." Hier überließen die Hausherren dem Kontrahenten aus der Landesliga den Vortritt, Ali Abdalla erzielte in der 26. Minute das 1:0 für die Gäste. In der Folge spielten die Neurieder, die erstmals ein Pflichtspiel als Spielgemeinschaft absolvierten, munter mit und hatten mehrere Gelegenheiten zum Ausgleich.

Klassenunterschied ist nicht erkennbar

Den zweiten Treffer des Tages erzielte dann aber Oppenau nach gut einer Stunde. Florian Müller nutzte die Gunst der Stunde und traf per Strafstoß zum 2:0. Den dritte Treffer für Oppenau erzielt dann ein Ichenheimer. Enzo Rennwald überwand seinen eigenen Keeper, die Partie war damit entschieden. Dirk Feger war in der Nachspielzeit immerhin noch der erste SG-Treffer der Saison vergönnt.

Thau zog am Sonntagvormittag dennoch ein positives Fazit. "Die Leistung hat gepasst, man hat keinen Klassenunterschied gemerkt", lobte er den Auftritt seiner Mannschaft, die sich mit zwei individuellen Fehlern bei Gegentoren das Leben selbst schwer machte. Für die SG-Spieler stehen nun noch mal drei Wochen Vorbereitung an, bevor am 23. August in der Bezirksliga der FV Sulz wartet. SG: Günther – Riehle, M. Lieb, F. Schwend (73. Sokolov), Laslop, Feger, J. Lieb (66. Rennwald), Metzger, T. Schwend (88. Vollmer), Gaß, Roth (80. Schäfer). Tore: 0:1 Abdalla (26.), 0:2 Müller (EM/61.), 0:3 Rennwald (ET/81.), 1:3 Feger (EM/91.). FSV Altdorf – SG Nordweil/Wagenstadt 2:1 (1:0). Der Pflichtspiel-Einstand für den neuen FSV-Coach Reiner Heitz ist geglückt. Man wolle es besser machen als zuletzt in den Testspielen, hatte er vor der Partie gesagt. Und genau das spiegelt sich auch im Ergebnis wider. Gegen den Landesligisten (Staffel 2) aus der Nachbarschaft war es Jan Brunner, der in der 35. Minute mit seinem Elfmeter den FSV auf die Siegerstraße brachte.

Zwar waren die Hausherren ab Minute 49 in Unterzahl, die SG konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen. Fünf Minuten vor dem Ende sorgte der eingewechselte David Elli dann für die Entscheidung. Zwar musste Altdorf nach dem Anschlusstreffer in der 90. Minute noch mal zittern, am Ende aber stand der erste Sieg im ersten Pflichtspiel zu Buche. In der ersten Pokal-Hauptrunde am kommenden Wochenende muss die Elf von Heitz zum Bezirksligisten VfB Waldshut reisen. FSV: Huber – Pietrock, Schmider (68. Junele), Karl (90. Heitz), Schacht, R. Hunn, Brunner (62. Kunzer), Haas, Mösch, Herzog, L. Hunn (75. Elli). Tore: 1:0 Brunner (EM/35.), 2:0 Elli (85.), 2:1 Scheerer (90.).

  • Bewertung
    0