Lahr Lahrer Traditionscafé hat wieder eine Pächterin

Heike Neumann ist neue Pächterin im "Süßen Löchle". Ihr Mann Eduard will in dem Traditionscafé am Urteilsplatz Ausstellungen zeigen.Foto: privat Foto: Lahrer Zeitung

Lahr (red/sm). Neustart im denkmalgeschützten Lahrer Traditionscafé: Heike Neumann übernimmt am 8. August das Café Hildebrandt, besser bekannt als "Süßes Löchle".

Das wohl geschichtsträchtigste Kaffeehaus der Lahrer Innenstadt, das "Süße Löchle", trägt schon seit mehr als 120 Jahren zum Flair unserer Stadt bei, so die neue Pächterin, die die Kaffeekultur weiterleben lassen und mit neuen Akzenten bereichern will. Heike Neumann ist 49 Jahre alt, wohnt mit ihren Mann und ihren zwei Kindern in Lahr. "Seit mehr als 20 Jahren beschäftige ich mich beruflich mit dem Thema Ernährung. Der gemeinsame Genuss von gesunden und besonderen Gerichten begeistert mich und meine Familie", sagt die neue Pächterin über sich. "Voller Optimismus und Vorfreude blicken wir, trotz der im Moment unsicheren Zeiten, der Eröffnung des Cafés Süßes Löchle entgegen", so Neumann. Die Außenfläche soll mit zusätzlichen Tischen und Stühlen erweitert werden. Der blaue Salon im oberen Stockwerk kann für Veranstaltungen wie Hochzeiten, Teambesprechungen, Workshops oder andere Festlichkeiten genutzt werden, so die neue Pächterin. Ihr Mann Eduard, Händler und Sammler von Designklassikern und Kunstobjekten, will wechselnde Ausstellungen zeigen.

Heike Neumann ist Nachfolgerin von Michaela Dold, die bis Ende Januar Pächterin war. Die Eheleute Adelheid und Roland Wagner hatten das Café 2017 gekauft, grundlegend saniert und zeitweise selbst geführt. Zuvor hatte das "Süße Löchle" einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft gehört. Das Café wurde 1887 von Eugen Hildebrand gegründet. 1921 wurde es im Stil des "Art déco" eingerichtet. Die Inneneinrichtung wurde 2005 unter Denkmalschutz gestellt.

  • Bewertung
    4