">

Lahr Lahrer Tafel wünscht sich Verstärkung

Diese Mitarbeiter der Lahrer Tafel sind für ihren jahrelangen Einsatz geehrt worden. Foto: Diakonie

38 ehrenamtlich Mitarbeiter der Lahrer Tafel sind bereits fünf oder mehr Jahre dabei, einige sogar mehr als zehn Jahre. Das war die zentrale Botschaft beim Sommerfest der Einrichtung im Denkmalhof neben der Stiftskirche.

 

Lahr (red/sl). Deutschlandweit werden jeden Tag rund 20 Prozent aller im Handel angebotenen Lebensmittel vorzeitig aus dem Verkehr gezogen und weggeworfen. Dabei handelt es sich um Artikel, die wegen Transportschäden oder Überproduktion nicht mehr verkauft werden können. In der Tafel werden nur Lebensmittel vor Erreichen des aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatums abgegeben.

Die Lahrer Tafel beschafft solche noch gut genießbaren Lebensmittel. So gelingt es, die Waren für einen Bruchteil des ursprünglichen Preises an Menschen weiterzugeben, die dieses Angebot aufgrund ihrer finanziellen Situation gerne nutzen. Voraussetzung für den Einkauf in der Lahrer Tafel ist der Besitz einer Kundenkarte. Zugleich leistet die Lahrer Tafel damit einen wichtigen Beitrag zum achtsamen und schonenden Umgang mit wertvollen Ressourcen, wird auf der Internetseite des Diakonischen Werks im Evangelischen Kirchenbezirk Ortenau betont.

Ingrid Schatz, die Leitern der Lahrer Tafel, ehrte nun die Jubilare. In ihrer Ansprache lud sie alle Ehrenamtlichen dazu ein, in ihrem Umfeld für die Tafel zu werben und weitere Mitarbeiter zu gewinnen. Die Einsätze erforderten etwa vier Stunden pro Woche. Interessierte seien jederzeit willkommen, sei es als Fahrer, in der Aufbereitung oder im Verkauf. Wer neu dazukommt, werde gründlich eingearbeitet.

Ehrenamtliche Helfer leisten etwa vier Stunden pro Woche Dienst

Ingrid Schatz lobte den guten Zusammenhalt der gesamten Belegschaft, gemeinsam habe man viele Herausforderungen gemeistert. Danach führte Hannes Güth-Tagholm in einem kurzweiligen Vortrag in Geschichte und Besonderheiten des Denkmalhofs ein, Schauplatz des Sommerfests.

90 Ehrenamtliche waren der Einladung des Diakonischen Werkes gefolgt. Sie verbrachten einen unterhaltsamen Nachmittag bei frisch gebackenem Flammenkuchen, einem Salatbuffett, Bauernhof-Eis, Kaffee und Kuchen. Den Flammenkuchen stellten vier Azubis der Firma Schaeffler Technologies eigenhändig her mit Unterstützung durch ihren Ausbildungsleiter Martin Burckhard. Die Gruppe hatte bereits mit anderen ehrenamtlichen Aktionen beachtliche Einnahmen erzielt und überreichte der Tafel so nun zusätzlich eine Spende über 500 Euro. Für diese großzügige Unterstützung dankte die Versammlung mit viel Applaus.

Folgende Jubilare der Lahrer Tafel wurden geehrt: Frieda Stang, Gertrud Manenkow, Elisabeth Stang, Valeria Lehmann, Christel Herold, Pasqualina Hamm, Josefine Suhm, Christine Gottlieb, Hannelore Nack, Ludmilla Hesler, Flora Singer, Bärbel Lemke, Sieglinde Wieber, Valentina Berg, Edeltraud Tophoven, Heide Braig, Heide Beuschel, Maria Eberle, Inge Bachofner, Monika Tunkel, Peter Ritt, Josef Schwarz, Horst Siefert, Wolfgang Leser, Klaus Thieme, Hannes Güth-Tagholm und Marie-Luise Class.

INFO

Spenden

Die Tafel ist auf Geld- und Lebensmittelspenden angewiesen. Benötigt werden Lebensmittelspenden, aber auch finanzielle Mittel, um die Betriebskosten decken zu können. Die Verkaufserlöse allein reichen dafür nicht aus. Wer die gute Sache unterstützen will, kann sich an die Lahrer Tafel in der Schwarzwaldstraße 6 wenden, und zwar unter 07821/92 10 55 oder 0176/2 38 81 65.

  • Bewertung
    0