Wann ein Einzelhandelsbetrieb als großflächig einzustufen ist, regelt die Baunutzungsverordnung. Das Bundesverwaltungsgericht hat 2005 ausgeführt, dass Einzelhandelsbetriebe dann großflächig sind, wenn sie eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmeter überschreiten. Zuvor wurde bereits ab 700 Quadratmetern die Großflächigkeit angenommen.