Lahr (red/web). In einem Haus in der Georg-Friedrich-Händel-Straße hat es am Samstag kurz nach 20 Uhr gebrannt. Mehrere Anwohner hatten den Brand über den Notruf gemeldet, so die Polizei. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei hatten sich alle Bewohner bereits unverletzt in Sicherheit gebracht. Aus dem Haus rauchte es stark, Rauchwarnmelder hatten ausgelöst. Von der Feuerwehr konnten in einer Wohnung Kleidungsstücke auf einem eingeschalteten Herd festgestellt werden, heißt es in dem Bericht weiter. Diese hatten sich entzündet und die starke Rauchentwicklung ausgelöst. Der Brand war schnell gelöscht und das Haus wurde belüftet. Die Wohnungen sind weiter bewohnbar. Der Schaden beträgt rund 10 000 Euro. Ebenfalls am Freitag gegen 20 Uhr mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr auch in der Tramplerstraße vorstellig werden. Dort bemerkte ein Anwohner eine Rauchentwicklung in der Wohnung eines Nachbarn. Grund für diese war laut Polizei Essen auf dem Herd, das vergessen worden war. Ein Feuer war nicht entstanden. Der Bewohner wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Klinikum gebracht.