Lahr Klassische Musik ganz neu entdeckt

Die Schülerinnen (von links) Sarah, Lilli, Zoe und Lola durchforsteten für das Projekt Medienbibliotheken auf der Suche nach spannenden Tondokumenten. Foto: Haberer Foto: Lahrer Zeitung

Schüler des Clara-Schumann-Gymnasiums haben bei einem Projekt mit Hilfe des SWR die technische Seite des Musikbetriebs erkundet. Nun sollen in der Turnhalle des Gymnasiums die Ergebnisse von "Classic reloaded" vorgestellt werden.

Lahr. Sie gehören dem Musikzug der Klasse 9 und 10 an und spielen alle ein Instrument. In dem Workshop mit Musikvermittler Wolfram Lamparter vom Orchester des SWR haben sie nun aber vor allem das Spiel über Tonbänder erforscht. Sie haben wie Sarah, Lilli, Zoe und Lola Medienbibliotheken durchforstet, Tondokumente gesichtet und einen eigenen "Mix" zusammengestellt. Oder wie Jan-Andreas, Jannik, Vivian und Benedikt überlegt, wie sich klassische Musik am besten visualisieren lässt.

Der Ansatz des vom SWR aufgelegten Schulprojekts "Classic reloaded" verfolgt zwei Ziele. Junge Menschen sollen für die klassische Musik gewonnen werden. Sie können nach Herzenslust im Oeuvre des Südwestrundfunks und in anderen Musikbibliotheken stöbern, werden zu einem großen Konzert des Rundfunkorchesters eingeladen. Auf der anderen Seite sammeln sie Erfahrungen im technischen und organisatorischen Bereich. Sie stellen ein eigenes Musikprogramm zusammen, mischen das Ganze ab und unterlegen es im Austausch zwischen den Projektgruppen mit Videosequenzen und am Computer generierten Animationen. Sie setzen sich mit Marketing, Produktions- und Veranstaltungstechnik auseinander.

Sarah, Lilli, Zoe und Lola sind mit sehr viel Eifer bei der Sache. Am Abschlussabend werden sie eine rund 30-minütige Soundcollage präsentieren, in denen auch Werke von Dvorák, Schumann und Bartók anklingen, die sie am Abend zuvor live im Konzerthaus Freiburg gehört haben. Das Stöbern in den Medienbibliotheken hat ihre Neugier geweckt. Jan-Andreas, Jannik, Vivian und Benedikt geben sich etwas reservierter. Sie arbeiten zu, sollen die Musikauswahl der Mitschülerinnen visuell unterfüttern. Sie haben an den Projekttagen aber eine Reihe neuer Apps kennengelernt und ausgiebig mit einem Grafikprogramm gearbeitet, das sie bei der Vorführung einsetzen werden. Das Programm reagiert auf Bewegungen des Tablets, die Animation lässt sich aber auch via Touchscreen variieren.

Morgen, Donnerstag, lädt das Clara-Schumann-Gymnasium ab 19 Uhr zu einer "Classic Lounge" in der Turnhalle. Die Schüler werden in lockerer Atmosphäre drei visualisierte Musikcollagen servieren. Für Abwechslung sorgen eingestreute Auftritte von Instrumentalisten der Schule und Josef Semeleder, einem der Kontrabassisten des Rundfunkorchesters. Semeleder wird dabei nicht nur zum Bogen greifen, er wird auch zeigen, was er in Sachen "Breakdance" auf der Pfanne hat.

  • Bewertung
    0