Lahr Klassik für den guten Zweck

Freuen sich auf das Konzert am Sonntag (von links): Annedore Braun (Diakonie Lahr), Initiator Martin Groß und Pfarrer Frank-Uwe Kündiger. Foto: Haberer Foto: Lahrer Zeitung

Bei einer Reise durch Namibia hat Martin Groß vor rund 15 Jahren die Aktion "Musik hilft Menschen" ins Leben gerufen. Am kommenden Sonntag veranstaltet der Verein ein Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingsarbeit der Diakonie Lahr.

 

Von Jürgen Haberer

Lahr. Das Benefizkonzert in der Martinskirche am Sonntag, 6. Dezember, ab 17 Uhr ist auch Geburtstagsfeier und zugleich Geschenk. Martin Groß wird am Sonntag 60 Jahre alt, er will aus diesem Anlass die Konzertbesucher musikalisch beschenken. Das Konzert und die anschließende Feier im Gemeindehaus der Luthergemeinde markieren aber auch die offizielle Geburtsstunde des neu gegründeten Vereins "Musik hilft Menschen", der am Sonntag Spenden für die Flüchtlingsarbeit des Diakonischen Werks in Lahr sammelt.

Breitere Basis für karitatives Engagement

Martin Groß, der seit der Reise durch Namibia immer wieder Benefizkonzerte für ganz unterschiedliche Hilfsorganisationen und Projekte organisiert, will über den Verein eine breitere Basis für sein karitatives Engagement aufbauen. 2016 ist unter anderem ein großes Konzert in Straßburg geplant. Im Moment liegt sein Augenmerk aber auf der Vereinsvorstellung und dem Konzert am Nikolaustag.

Die eine Hälfte der Spenden kommt dem Jugendmigrationsdienst zugute, der an 24 Standorten in ganz Deutschland das Projekt "JMD2start" aufgelegt hat, um über die Kulturarbeit die Integration von Flüchtlingen im Alter von zwölf bis 27 Jahren voranzutreiben. Das Projekt richtet sich auch in Lahr ganz gezielt an Flüchtlinge mit ungeklärtem Rechtsstatus. Es soll keine Zeit verloren gehen, während die Flüchtlinge auf die Anerkennung oder Ablehnung ihres Asylantrags warten. Die andere Hälfte des Erlöses fließt ganz allgemein in die Flüchtlingsarbeit des Diakonischen Werks in Lahr.

Das von Groß für das Konzert zusammengestellte Programm deckt ein breites musikalisches Spektrum ab. Es werden Werke von Georg Friedrich Händel, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Georg Philipp Telemann erklingen. Zudem eine Arie aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach und das "Alleluja" aus Mozarts "Exultate jubilate". Aber auch Kompositionen von Craig Sellar Lang, Traugott Fünfgeld und dem Spanier Antonio Soler, von dem ein "Concierto" für zwei Orgeln gespielt werden wird. Groß selbst wird erstmals eine von ihm komponierte Toccata zu dem Choral "Wo soll ich fliehen hin" aufführen.

Zu den Mitwirkenden zählen die Sopranistin Sibylla Haag und Almut Püngel (Mezzosopran), ein Streichensemble und das Friesenheimer Bläserensemble unter der Leitung von Michael Fünfgeld. Die beiden Sackpfeifen werden von Günter und Dagmar Bläsi gespielt.

  • Bewertung
    0