Lahr Käsekuchen nicht gleich Käsekuchen

Landfrau Brigitte Steinwender, Koch Eberhard Braun (rechts) und Stefan Linder, Käsekuchenspezialist vom Freiburger Münstermarkt, stellten auf der Bühne der Landesgartenschau Kuchenrezepte und deren Zubereitung vor. Foto: Baublies

Lahr - Wie gelingt ein perfekter Käsekuchen? Antworten haben Landfrau Brigitte Steinwender, Koch Eberhard Braun und Stefan Linder, Spezialist vom Freiburger Münstermarkt, am Dienstag bei der Landesgartenschau auf der Bühne im Bürgerpark gegeben.

 

Was haben Cent-Münzen damit zu tun, dass ein Kuchen beim Backen richtig aufgeht? Den Trick verriet der gelernte Koch und ausgebildete Ernährungsberater Braun aus Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) auf die Frage, was für Tücken es beim Backen gebe: "Münzen leiten die Hitze gut ab." Deshalb helfe es, wenn man Cent-Stücke unter das Backpapier lege. Der Kuchen gehe dann – was unbedingt dazu gehöre – wie ein Soufflé auf. Es sei unverzeihlich, wenn das nicht der Fall sei oder das Backwerk gar zusammenfalle.

Zur Back-Show gekommen waren etwa 50 Gäste, die Schutz unter den großen Schirmen suchten. Denn die Sonne schien kräftig. Der leichte Wind half da nur wenig. Braun und Landfrau Steinwender waren derweil beim Fachsimpeln bei einer wichtigen Essenz angelangt: Zum Käsekuchen gehört der Abrieb einer Zitrone.

Feinheiten, auf die es ankommt

Auch wie die Schale richtig abgerieben wird, ist eine Wissenschaft für sich, wie beim Blick auf die Bühne schnell festzustellen war. Ähnlich verhält es sich mit dem genauso wichtigen Mark einer Vanilleschote. Braun und Steinwender diskutierten und probierten ausführlich, wie man die Schote denn nun fachgerecht um ihr Inneres erleichtert.

Den Zuschauern gefiel das offensichtlich – das Interesse war groß. Gerade wegen der vielen Details waren die anvisierten 45 Minuten, die Koch und Landfrau für das Zubereiten des Teigs – selbstverständlich mit Cent-Münzen auf dem Bodenblech – benötigen, im Nu vorbei. Braun kündigte an, dass es nun einen Zeitsprung von einer Stunde geben würde, und zog im nächsten Moment zwei fertige Kuchen aus dem Ofen. Die waren schon vorher zubereitet worden, aber – Ehrensache – genau nach dem Rezept, an das sich die beiden auch auf der Bühne vor den Augen des Publikums gehalten hatten.

Dann kam noch ein weiterer Fachmann. Denn während Braun gelernter Koch ist, kein Konditor, gilt Linder als Spezialist in Sachen Käsekuchen. Das wissen die meisten Besucher des Freiburger Münstermarkts, wo Linder seine Kuchen verkauft – und sicher auch viele der Gäste in Lahr. Der Spezialist begutachtete die Kuchen und sagte, dass beide gut gelungen seien.

  • Bewertung
    0