Lahr Junioren des SC Lahr einfach nicht zu stoppen

Die erfolgreichen E1-Junioren des SC Lahr mit ihren Trainern Salvatore Castrignano (links) und Andy Endsbiller. Foto: Verein

(red). Mächtig stolz ist Jugendleiter Stefan Wölfle auf den Nachwuchs der E1-Junioren im Lahrer Sportclub. Die elf Kids im Alter von überwiegend zehn und elf Jahren, als U11-Team beim SCL geführt und von Andy Endsbiller und Salvatore Castrignano trainiert, legten bisher auf dem Kleinfeldrasen eine beachtliche Bilanz hin: Sie wurden Herbstmeister mit 118:9-Toren in acht Spielen. Mehr noch: Sie schafften im jungen Team etwas, was im Verein bisher einmalig war. Sie wurden vierfacher Cup-Sieger. Die E1-Junioren (Jahrgang 2007/08) gewannen den Lahrer Zeitungs-Cup, den Mc Donalds Ortenau Jugend-Cup, die offenen Jugend-Stadtmeisterschaften und den Volksbank-Cup in der Soccerhalle.

"Dies bestätigt unseren erfolgreichen Kurs in Sachen Fußball-Nachwuchs", sagt Wölfle über das U11-Team, das von Andy Endsbiller und Salvatore Castrignano trainiert wird. Nicht ohne Stolz verweist der Jugendleiter auf die aktuell größte Jugend-Fußballabteilung im Ortenaukreis. In der würden rund 350 Kinder und Jugendliche von vier bis 18 Jahren spielen, darunter auch 60 Mädchen. Betreut werden die 22 Jugendmannschaften von 40 ehrenamtlichen Trainern und Betreuern. "Wir leisten Integrationsarbeit", sagt Wölfle und führt als Beleg die Zahl von 50 Prozent der Kicker mit Migrationshintergrund an.

Der Kader der E1-Junioren (U11) des SC Lahr ist mit vielen Nationalitäten besetzt. "Die Kinder verstehen sich bestens", sagen die Trainer, die für die Spiele und Turniere über einen ausgeklügelten Organisationsplan verfügen, mit dem sie Eltern und Betreuer in einen Bring- und Abholdienst für ihre Spieler einbinden, die sie in Lahr und im Schuttertal abholen.

Das Gemeinschaftsgefühl für den U11-Kader, in dem der Migrationshintergrund ganz selbstverständlich ist, wird bei gemeinsamen Aktivitäten und Unternehmungen gestärkt, so die Auskunft der Trainer und Betreuer. Sie werden auch von den Eltern der Spieler unterstützt. Neben dem Start in die Rückrunde auf dem Kleinfeld sehen die Junioren den Turnieren (an Pfingsten in Stuttgart) und Freundschaftsspielen im April gegen die U11-Junioren der TSG Hoffenheim entgegen. Als weiteres Ereignis, zu dem der Cup-Erfolg bei den 38. Offenen Stadtjugendmeisterschaften beigetragen hat, wird demnächst ein Besuch beim Heimspiel des BVB Dortmund gegen Hannover sein, für die den Junioren 20 -Eintrittskarten gestiftet wurden. "Die Mannschaft ist schon außergewöhnlich", bestätigte Jugendleiter Wölfle.

  • Bewertung
    0