Lahr Jugend-Quali-Spiele sind abgesagt

Die B-Juniorrinnen des TuS Oberhausen am Ball. Foto: Verein Foto: Lahrer Zeitung

(red/lüb). Bereits für das aktuelle Spieljahr 2020/2021 konnten in Baden-Württemberg keine Qualifikationsspiele der Jugendmannschaften stattfinden. Nach dem Abbruch der Saison 2020/2021 lag die große Hoffnung auf den Qualifikationen für die Saison 2021/2022. Doch die aktuelle Pandemielage lasse auch in diesem Jahr keine Qualifikationsspiele zu. Zu diesem Schluss kamen die Spieltechniker der drei Landesverbände Badischer Handball-Verband (BHV), Südbadischer Handballverband (SHV) und Handballverband Württemberg (HVW) sowie Handball Baden-Württemberg (HBW) nach interner Rücksprache mit den zuständigen Gremien.

"Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht", wird Johannes Kern, Vorsitzender des Landesausschuss Spieltechnik in Handball Baden-Württemberg, in der HBW-Mitteilung zitiert. "Die aktuelle Lage lässt aber keine andere Entscheidung zu".

Die Handballverbände in Baden-Württemberg befänden sich in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. "Bisher gibt es kein Signal, bis wann Kontaktsport in der Halle wieder erlaubt sein könnte", sagt Michael Roll, Vorsitzender des Verbandsausschuss Spieltechnik im HVW. Der zeitliche Korridor für die Qualifikationsspiele endet am 30. Juni. "Die Mannschaften befinden sich seit Monaten nicht mehr im Training. Um verantwortungsbewusst zu handeln, müssen wir den Teams auch einen Trainingsvorlauf einräumen, bevor es zu Qualifikationsspielen kommt", erklärt Harry Sauer, Vizepräsident Spieltechnik im BHV. "Aufgrund der aktuellen hohen Inzidenzen in ganz Baden-Württemberg sehen wir keinen zeitlichen Spielraum mehr". Ansgar Huck, Vizepräsident Spieltechnik im SHV, ergänzt, dass man nun den Vereinen Planungssicherheit für die Saison 2021/2022 geben wolle. "Alle Vereine, die aus den Landesverbänden für die Qualifikation zur Oberliga Baden-Württemberg gemeldet werden, werden in der Saison 2021/2022 auch in dieser Liga spielen."

Die Spielmodi für die Saison 2021/2022 müssen nun neu beschlossen werden. Diese sind in allen Spielklassen abhängig vom Meldeergebnis. Die Landesverbände wollen zeitnah mit ihren Vereinen das weitere Vorgehen besprechen. Am 3. Mai 2021 tagt der Landesausschuss Spieltechnik in Baden-Württemberg erneut, um weitere Rahmenbedingungen zu besprechen.

Einzige Ausnahme für Qualifikationsspiele sind die Spiele des Deutschen Handballbundes (DHB) zur Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga. "Diese liegen nicht in unserem Ermessensbereich", erklärt Kern. Eventuell starten im Vorfeld der Qualifikation für diesen Bereich auch Ausscheidungsspiele in Baden-Württemberg.

  • Bewertung
    0