Lahr Jahresfeier: Beim SC Lahr ist Träumen erlaubt

Lahr - Der Gesamtverein des SC Lahr hat erstmals eine Jahresfeier veranstaltet. Ehrungen, ein Interview mit dem Präsidenten des Bundes Deutscher Fußballlehrer, Lutz Hangartner, und ein Schwank der ersten Herrenmannschaft waren die Höhepunkte.

Zahlreich fanden sich die SC-Mitglieder am Samstagabend in der Mehrzweckhalle im Bürgerpark zu einem bunten Abendprogramm ein, das von Manfred Schäfer moderiert wurde. Der Vorsitzende Frank Müller dankte in seiner Willkommensansprache allen für ihr Erscheinen und begrüßte Klaus Schwarzwälder als Bürgermeister-Stellvertreter. "Der SC Lahr kann feiern", unter diesem Motto stehe der Abend. Müller verzichtete auf einen detaillierten Jahresrückblick, da es diesen bereits bei der Hauptversammlung im November gegeben habe.

In seinem Ausblick wagte er den Griff nach den Sternen und hoffte, dass sich das eine oder andere SC-Jugendteam in der Verbandsliga etablieren kann. Die erste Herrenmannschaft, zurzeit in der Verbandsliga am Ball, brachte er sogar mit der Oberliga in Verbindung. "Ziele und Träume sind wichtig im Leben, wir Menschen leben nicht nur von der Realität allein, sondern brauchen auch Emotionalität, Verbundenheit und Utopien", sagte Müller. Er ermunterte die Besucher "zum Wagen, Wünschen und Träumen". "Vielleicht heißt es dann irgendwann: Der SC Lahr kann Feiern und Träume Wirklichkeit werden lassen", so Müller.

Unter lebhafter Mitwirkung und anschließendem tosenden Applaus des Publikums führte die erste Herrenmannschaft einen kurzweiligen Sketch auf. Das Interview mit Lutz Hangartner, Frank Müller, Oliver Dewes, dem Trainer der ersten Herrenmannschaft, Andrej Zerr (Trainer der U23) und Stefan Wölfle (Abteilungsleiter Jugend) wurde souverän von Manfred Schäfer geführt. Dewes zeigte sich dabei zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft, die als Fünfter der Verbandsliga überwintert. In seinem Ausblick auf 2020 betonte er, mit dem Team auf dem richtigen Weg zu sein. Ziel zum Saisonende sei es, sich nicht zu verschlechtern.

Für Andrej Zerr ist der Klassenerhalt der U 23 das wichtigste Saisonziel. Für die erste Mannschaft sieht er eine Platzierung auf den ersten vier Tabellenplätzen.

Stefan Wölfle ist zurzeit mit den Vorbereitungen für die Fußball-Stadtmeisterschaft beschäftigt. Besonders erfreut zeigte er sich über das Kommen eines Spielers des SC Freiburg zum Finaltag. Er dankte den 40 ehrenamtlichen Trainern des SC Lahr für ihren Einsatz. In 23 Mannschaften werden 350 männliche und weibliche Jugendliche trainiert. Sicherlich wird in Zukunft das ein oder andere Talent in die U23 wechseln können. Den SC Lahr sieht er zum Saisonende auf einem der ersten vier Tabellenplätze.

Beinahe wäre auch Streich gekommen

Lutz Hangartner richtete zu Beginn seines Interviewparts die besten Grüße an den SC Lahr aus. "Beinahe wäre mir eine Überraschung gelungen. Ich wollte gern Christian Streich, Trainer des SC Freiburg mitbringen, doch leider hatte es nicht geklappt. Ich bleibe aber dran, irgendwann wird es mir gelingen", sagte der Präsident des Bundes Deutscher Fußballlehrer. Zusammen mit Schäfer sinnierte Hangartner über den Umgang diverser Bundesligaclubs mit ihren Trainern.

Müller ist stolz darauf, dass das Trainerteam für ein weiteres Jahr verpflichtet werden konnte. Stolz sei er auch auf die Neuverpachtung der Vereinsgaststätte des Volksbank-Lahr-Stadions an Cataldo De Franco und Giovanni D’Alia.

Mit groovigen Songs der "Funk Farmers" ging man zum gemütlichen Teil des Abends über. Bevor Müller treue Mitglieder ehrte, wurde das Büfett eröffnet. Mit einem guten Abendessen gestärkt wurden dann die Ehrungen vorgenommen. Dabei wurde Marc Stelzer zum Ehrenmitglied ernannt.

  • Bewertung
    0