">

Lahr Im Frühjahr soll Baubeginn sein

Schon im Frühjahr soll mit dem Bau des Hotels am Stadteingang begonnen werden. Das ist das Ziel der Lahrer Firma Emely als Bauherr und des Architekten Bernd Lederle. Verhandlungen mit möglichen Betreibern des Hotels laufen bereits.

 

Lahr. Die Vorbereitungen sind schon weit gediehen, machte Projektleiter Armin Bleicher zusammen mit den beiden Emely-Geschäftsführern Emin Jafarov und Elschad Kasimov im Gespräch mit unserer Zeitung deutlich. Inzwischen sind eine Reihe von Fachbüros ans Werk gegangen, im Gespräch mit der Stadtverwaltung sollen Planungsdetails abgestimmt werden, bis Ende des Jahres soll dann der Bauantrag bei der Stadt eingereicht werden. "Im Frühjahr wollen wir beginnen", machte Architekt Bernd Lederle gestern deutlich. Projektleiter Bleicher geht von zwei Jahren Bauzeit aus. Gleich mehrere Hotelketten haben Interesse, das neue Hotel am Lahrer Stadteingang zu betreiben: Bleicher nannte dabei die Zahl "drei plus". Zum Teil hätten die potenziellen Betreiber bereits Entwürfe für Vorverträge vorgelegt, die derzeit geprüft werden, so Bleicher.

Am Konzept des neuen Hotelgebäudes hat sich nichts geändert, sagte Architekt Lederle. Das Hotel auf dem Areal Stadtbahnhof soll 130 Zimmer mit 260 Betten haben. Geplant sind zwei Gebäudeteile, die miteinander verbunden werden sollen: das eigentliche Hotel mit 25,5 Metern Höhe und ein 16,5 Meter hohes Gebäude, das für Tagungen, Seminare und Kongresse gedacht ist. "Durch das Hotel ergibt sich eine städtebaulich schöne Situation am Stadteingang", versprach Lederle bereits im März, als das Projekt im Technischen Ausschuss vorgestellt wurde. Der Architekt sieht auch einen Bedarf: Die Stadt Lahr brauche ein gehobenes Hotel und ein Gebäude für Konferenzen. "Das wird ein sehr funktionales Gebäude", ergänzte Lederle gestern.

Projekt kostet 30 Millionen Euro

Auf 30 Millionen Euro beziffert die Firma Emely die Kosten für das neue Hotel – den Kaufpreis für das 5140 Quadratmeter große Grundstück zwischen Friedrich-Ebert-Platz und der Straße Alter Stadtbahnhof, das die Firma Emely erworben hat, inbegriffen.

Stadtverwaltung und Technischer Ausschuss hatten im Frühjahr das Projekt begrüßt (SPD-Fraktionschef Roland Hirsch: "Das wäre ein echter Gewinn für Lahr"), allenfalls die Höhe des Gebäudes mit 25,5 Metern gefiel nicht allen Stadträten. Der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) sparte dagegen nicht mit Kritik: Mit einem geplanten Hotelneubau am Stadteingang entstehe den Hoteliers in der Stadt neue Konkurrenz.

INFO

25 Meter hoch

> Auf dem Areal Stadtbahnhof ist neben dem Arena-Einkaufszentrum und dem Autohaus Link schon seit rund 20 Jahren ein Hotel vorgesehen. Laut Bebauungsplan ist ein Hotel bis zu 25,5 Metern Höhe möglich. Es gab mehrere potenzielle Investoren, die jedoch ihre Pläne wieder aufgegeben haben. So war im Jahr 2000 im Gespräch, dass auf dem Grundstück am Autobahnzubringer ein achtgeschossiges Hotel mit 120 Zimmern gebaut wird, außerdem sollte dort ein Büro- und Dienstleistungsgebäude entstehen. Als Betreiber war eine große amerikanische Hotelkette im Gespräch. Die Pläne haben sich zerschlagen. Das Grundstück wurde seitdem als Parkplatz genutzt.

> Das Architektenbüro Archimedialab hat in Shanghai seinen Hauptsitz, der Eigentümer Bernd Lederle kommt aus Stuttgart. Das Büro hat Hotels in Böblingen, Augsburg und Esslingen, ein Kulturzentrum in Shanghai, ein Konzerthaus in Norwegen sowie verschiedene Bauprojekte in China und Deutschland geplant. In Ditzingen bei Stuttgart hat das Unternehmen ein Büro.

  • Bewertung
    8