Lahr II fordert den Primus Bezirksliga-Führungsduo will sich schadlos halten

Felix Gieger
Der SV Oberschopfheim (Schwarz-Gelb) braucht im Abstiegskampf dringend Punkte. Foto: Künstle

Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu und in der Bezirksliga steigt die Spannung. Denn sowohl oben als auch unten geht es eng zu.

Nachdem in den vergangenen beiden Jahren zu dieser Zeit nur Spannung herrschte, wann die Saison offiziell abgebrochen wird, zeigt in diesem Jahr der Amateurfußball wieder, was ihn ausmacht. Spannung, unberechenbare Ergebnisse und jede Emotionen. In der Bezirksliga ist es dabei an beiden Enden der Tabelle spannend, bei noch fünf verbleibenden Spieltagen kommt mittlerweile jeder Partie eine große Bedeutung zu.

Spitzenteams wollen sich vor dem direkten Duell schadlos halten

Vor allem für das Spitzenduo FSV Seelbach und SV Rust steigt die Spannung, ehe die beiden Teams am vorletzten Spieltag gegeneinander antreten. Die Seelbacher haben jedoch auch am Sonntag eine extrem schwierige Aufgabe vor sich. Denn mit dem SC Lahr II kommt zwar nominell ein Team aus dem Abstiegskampf, jedoch haben die Lahrer Verantwortlichen zuletzt verlauten lassen, das Bezirksliga-Team so stark wie möglich zu machen. Zwar plagen auch das Verbandsliga-Team große Personalsorgen, dort ist die Lage in der Tabelle aber deutlich entspannter als bei der Reserve. Es dürfte also alles andere als ein Selbstläufer für die Seelbacher, die derzeit drei Punkte Vorsprung auf Rust haben, werden.

Die Ruster ihrerseits empfangen am Sonntag mit den Willstättern ein Team, dessen Ansprüche sicherlich höher waren als der momentane Platz neun. Will man jedoch weiter Druck auf den Tabellenführer ausüben, muss für die Elf von Trainer Christian Saban ein Sieg her. Ähnliches gilt für den SV Oberschopfheim, der derzeit auf einem Abstiegsplatz steht. Im Heimspiel gegen den Drittplatzierten aus Elgersweier ist der SVO sicher nicht der Favorit, das darf im Abstiegskampf jedoch keine Rolle spielen.

Vor einem wichtigen Spiel steht dabei die SG Ichenheim/Altenheim, deren Vorsprung vor der Abstiegszone zuletzt extrem geschmolzen ist. Da zudem die Anzahl der Absteiger nicht völlig klar ist, wäre die Neurieder SG (Zehnter) gut beraten, gegen den Zwölften aus Haslach mal wieder dreifach zu punkten, um so nicht noch in den Abstiegskampf zu geraten.

Offiziell ist noch kein neuer Termin für Lahrer Stadtderby bekannt

Der FV Sulz hat am Wochenende spielfrei, die eigentlich geplante Partie wurde schon vor geraumer Zeit verlegt. Voraussichtlich tritt der FVS am Mittwoch beim SC Lahr II an. Das Spiel wurde zuletzt coronabedingt abgesagt, offiziell ist jedoch noch kein neuer Spieltermin bekannt. Viele Möglichkeiten gibt es jedoch nicht mehr, denn das erste echte Saisonfinale nach zwei Jahren Corona-Pause kommt immer näher.

  • Bewertung
    0