Lahr Igor Guitbout gibt sein Debüt

­Igor Guitbout dirigierte zum ersten Mal die Musikkapelle Kuhbach. Foto: Vögele Foto: Lahrer Zeitung

Von Alfons Vögele

Kuhbach. Schöner hätte der Samstagabend in Kuhbach nicht ausklingen können. Der Musikverein hat für einen heiteren Frühlingsabend mit Sonne, blühenden Bäumen und prachtvollen Blicken auf die Gallus- und die Pfarrkirche sowie einer vielstimmigen Musik gesorgt, die den zahlreichen Zuhörern beim Maiwiesenkonzert in Herz und Gemüt drang.

Das Maiwiesenkonzert gestalteten das Südbadische Saxofon-Orchester und die Musikkapelle Kuhbach. Nach der Begrüßung durch den neuen Vorsitzenden des Musikvereins, Gregor Kopp, eröffneten die Gäste den musikalischen Reigen. Unter der Leitung von Frederic Obergföll erfreuten sie mit einem beachtlichen Querschnitt durch ihr Repertoire.

Gut gefielen die Stücke "Birdland", "Champs d’Elysee" oder "Cantina Band". Im Stück "Play it cool" stellten sich in Solo-Auftritten die verschiedenen Saxofone vor. Mit "Sir Duke" verabschiedete sich das Orchester, deren Mitglieder alle aus der Ortenau kommen, in dem sich die ganze Bandbreite der vom Erfinder des Instrumentes, Adolf Sax, konzipierte Saxofonfamilie zusammenfand,

Die Musikkapelle Kuhbach konzertierte bei diesem Abendkonzert zum ersten Mal unter dem neuen Dirigenten Igor Guitbout, der seit einigen Wochen die Kapelle dirigiert. Mit dem "Nina Rota-Medley", "Manhattan Beach", "Cheek to cheek" oder "Ein halbes Jahrhundert" und "You raise me up" setzten die Musiker klare Akzente. Im Verlauf des Abends dankte Annette Weiß namens der Musiker dem bisherigen Vorsitzenden Klaus-Herbert Jung, der zwölf Jahre lang den Musikverein mit Bravour und Eifer geführt hatte. Jung sagte dem Musikverein auch weiterhin seine Unterstützung zu.

Der schöne Maienabend lud die Besucher des Konzerts dazu ein, noch lange in dem schönen Pfarrgarten bei Maibowle und Getränken sowie bei kleinen Speisen zu verweilen und im Gespräch den Serenadenabend ausklingen zu lassen.

  • Bewertung
    0