Lahr "Ich freue mich auf zu Hause"

Jana Röckelein

Musik: Sängerin Rebekka Ziegler tritt heute Abend in ihrer Heimatstadt Lahr auf

Rebekka Ziegler hat heute einen besonderen Auftritt: Die Sängerin gibt mit ihrer Band "Salomea" ein Konzert in ihrer Heimatstadt Lahr. Beim "Heimspiel" im Stiftsschaffneikeller mit dabei sind Eltern und alte Freunde.

Lahr. "Eigentlich wollte ich ja Schauspiel und nicht Musik studieren", lacht Rebekka Ziegler. Dass sie sich dann doch für Musik entschieden hätte, sei sehr spontan gewesen und für alle überraschend – auch für sie selbst. Dabei liegt ihr die Musik sprichwörtlich im Blut. "Das lag schon immer in der Familie", sagt die 27-Jährige, die früher bei der Lahrer Formation "Funk Farmers" gesungen hat. Vater, Mutter und Bruder sind ebenfalls Musiker. Mit acht Jahren beginnt sie im Chor zu singen. "Da hatte ich aber noch keinerlei Anstalten, dass später einmal professionell zu machen."

Bis es tatsächlich professionell werden sollte, sollte es aber noch einige Jahre dauern. Nach einer spontanen Entscheidung bewarb sie sich 2013 an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Die in Lahr und Schwanau aufgewachsene 27-Jährige stellte sich den Aufnahmeprüfungen. Dafür bereitete sie sich ein halbes Jahr intensiv vor und belegte auch einen Wochenendkurs. "Das war eine sehr intensive Zeit", blickt sie zurück. Im Herbst 2013 begann sie das Studium, in diesem Jahr wird sie es beenden.

Eltern und Freunde im Publikum

2014 gründete sie die Band "The Salomea Project". 2016 änderte sich die Besetzung und auch der Name wurde zu "Salomea" abgekürzt – das ist auch der zweite Vorname der Sängerin.

Blickt man auf den Tourplan der Band, ist er vor allem eines: voll. Heute Abend in Lahr, die Woche darauf in Köln, Saarbrücken, Weimar und Leipzig. Rebekka Ziegler ist in ganz Deutschland unterwegs. "Ich finde, das macht Spaß. Natürlich ist es auch anstrengend, aber wir machen uns da einfach eine gute Zeit." Gerne würde sie mit ihrer Band auch öfters im Ausland auftreten. "Musikalisch sind wir schon sehr spezialisiert", sagt sie. Sie beschreibt ihren Stil als eine Mischung aus experimentellen Hip-Hop und elektronischem Jazz.

Heute geht es für Rebekka Ziegler nun zurück in die Heimat. "Ich freue mich auf zu Hause, das gibt mir ein gutes Gefühl. Trotz der vielen Großstädte, in der sie spielen, ist der Auftritt in Lahr für sie etwas ganz Besonderes. "Der Auftritt ist für mich wirklich spannend. Das ist ein ganz besonderes Publikum: Eltern, alte Lehrer, Freunde. Die kennen mich noch aus einem ganz anderen Kontext." Und: "Einer meiner ersten Auftritte war damals im Stiftsschaffneikeller", erinnert sie sich.

Lange bleiben kann sie in Lahr nicht, "aber für einen Kaffee mit meiner Mutter reicht es", schmunzelt Rebekka Ziegler. Danach heißt es für sie wieder zurück in die Hochschule und dann weiter in die nächste Stadt, in der sie bereits erwartet werden. Dieses Jahr beendet sie ihr Musikstudium in Köln. Und dann? "Genau so wie bisher soll es nach dem Studium auch weitergehen", wünscht sich die 27-Jährige.

Salomea treten heute ab 20 Uhr im Stiftsschaffneikeller auf. Das Debütalbum der Band "Salomea" erschien im vergangenen Jahr. Sängerin Rebekka Ziegler wird von Yannis Anft, Oliver Lutz und Leif Berger instrumentalisch unterstützt. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.salomea.org.