Lahr HC zittert sich zum Klassenerhalt

Hallenhockey, 1. Verbandsliga: HC Lahr – Karlsruher TV 4:2 (1:1). Die Lahrer Herren sicherten sich am letzten Spieltag in eigener Halle den Klassenerhalt Bis zum Beginn der zweiten Hälfte musste auf Gastgeberseite gezittert werden.

 

In den ersten 30 Minuten entwickelte Lahr kaum Druck nach vorne, zeigte sich zu statisch und wenig Agilität im Pressing. Die wenigen Räume waren so zugestellt, Gefahr entwickelte sich zumeist über lang aus der Abwehr nach vorne gespielte Ballstaffetten. Die Gäste gingen nach 13 Minuten in Führung, vorausgegangen war eine der wenigen gelungenen Passaktionen. In der Mitte stand ein KTV-Spieler zu frei und schoss ein.

Die Badener versuchten, nachzusetzen, doch ihre Pässe waren vielfach leichte Beute für die HC-Defensive um Torhüter Matthias Schultheiß. Es dauerte bis zur 24. Minute, ehe ein einfacher Pass über die linke Bahn Torsten Paulen freisetzte, der aus der Drehung zum Lahrer 1:1 verwandelte. Dabei blieb es bis zur Pause. Die ersten zehn Minuten von Hälfte zwei wurden zum Lahrer Zitterspiel, Schultheiß bewahrte sein Team mit drei wichtigen Paraden vor einem erneuten Rückstand. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten waren zu beobachten, ehe Christopher Rehm aus dem Nichts die Lahrer Führung zum 2:1 (44.) verbuchte. Beiden Kontrahenten boten sich genügend Gelegenheiten über Strafecken zu Treffern zu kommen. Allein, die Quoten waren katastrophal. Doch in den entscheidenden Momenten waren die Ortenauer zur Stelle, Nils vom Felde traf im Anschluss an eine Ecke zum 3:1 (47.), Torsten Paulen traf in selbiger Weise zum 4:1 (59.). Mit dem Schlusspfiff konnte Karlsruhe in einer unter dem Strich dürftigen Begegnung noch per Strafecke zum 4:2 verkürzen.

Die Lahrer Stimmen nach der Begegnung drückten vor allem Erleichterung aus. Trainer Jochen Bornemann sprach von "einem tiefen emotionalen Tal", das durchwandert werden musste.

"Abstieg wäre absolut katastrophal gewesen"

Torsten Paulen war froh, "dass wir es trotz unserer unterirdischen Eckenausbeute geschafft haben, in der Liga zu bleiben". Auch Schultheiß war happy: "Unser Sieg bedeutet einiges mehr, als es das bloße Ergebnis ausdrückt. Ein Abstieg wäre absolut katastrophal gewesen, weil wir spielerisch mit den meisten Mannschaften vollkommen mithalten können. Es war ein enger Pfad am Rande des Abgrunds, ein Glück sind wir nicht gefallen." Abgesehen von wenigen sehr guten Spielen lieferten die Lahrer in der Mehrzahl Magerkost ab, beendeten die Feldrunde aber immerhin noch auf dem drittletzten Rang. Der HC Gernsbach tritt nun den Weg in die Verbandsliga zwei an. HC Lahr: M. Schultheiß; Erlewein, Harter, Rehm, Broß, Hölzer, Mussler, Paulen, C. Schultheiß, vom Felde. Tore Lahr: Paulen 2, Rehm, vom Felde.

  • Bewertung
    0