Lahr Gold und Silber für Musiktalente

Den Lohn ihres Übungsfleißes durften erfolgreiche Instrumentalisten im Orchestersaal der städtischen Musikschule entgegennehmen. Dort hat die Stadt am Sonntag Musikmedaillen verliehen.

Lahr. Die Auszeichnungen erhalten Musiker, die sich einen ersten oder zweiten Preis bei einem Wettbewerb auf Landesebene (Medaille in Silber) oder einen ersten, zweiten oder dritten Preis auf Bundesebene oder bei einem internationalen Wettbewerb (Medaille in Gold) erspielt haben.

"Die alte Konzerthalle bietet eine schöne Bühne für musikalische Veranstaltungen sowie eine gute Akustik", bemerkte OB Wolfgang G. Müller bei seiner Begrüßung. Lahr habe hervorragende Musiker hervorgebracht, die immer wieder gern in ihre Heimatstadt zurückkehrten –­ dies erhofft sich der Rathauschef auch von den diesjährigen Preisträgern. "Ich selber schaffte es nur zum zweiten Tenor im Schulchor", so der OB. Neu sei in diesem Jahr die Vergabe der Ensemblemedaillen an alle Ensemblemitglieder ab einer Gruppengröße von zehn Musikern. In der Vergangenheit hatte es nur eine Medaille für die Leitung des Ensembles gegeben.

"Seit 1988 werden die Musikmedaillen vergeben", stellte der OB fest. Er sei stolz darauf, was die Pädagogen der Musikschule und ihre Schüler in Lahr leisten. "Heute darf ich 15 Goldmedaillen, 21 Silbermedaillen und eine Ensemblemedaille in Gold überreichen", so Müller. Namentlich hob er die jüngste Preisträgerin einer Goldmedaille hervor –­ Laura Krieg ist erst neun Jahre alt.

Den Reigen der künstlerischen Darbietungen eröffneten das Vokal-Ensemble, bestehend aus Elias Kündiger, Philemon Ragnit, Sophia Hertwig und Emily Gönnheimer, mit Stücken von John Dowland und Mendelssohn-Bartholdy. Nach einer Darbietung des Harfenduos Magdalena Laifer und Laetitia Glassen erklang ein Posaunensolo von Janne Vielfort, der am Klavier von Julia Vogelsänger begleitet wurde. Leonie Meier brachte an der Querflöte ein "Ohrenschmäuschen" dar, wie Müller betonte. Anna-Lena Faißt zeigte ihr Können am Klavier, ehe die Gruppe "Ultimate Jass" mit Simeon Schrape (Kontrabass), Lorenz Obert (Tenorsaxofon), Florian Linker (Klavier), Valentin Sackmann (Violine) und Kai Peterke (Schlagzeug) aufspielte. Den Abschluss machte die Stadtkapelle unter der Leitung von Nicolas Reed mit "An Irish Rhapsody" und "Wien bleibt Wien".

Reinhard Stehle assistierte Müller bei der Vergabe der Medaillen, während Claudia Bühler das Programm moderierte. Mit einem Stehempfang im Foyer der Musikschule ­klang die Feier aus.

 INFO

Musiker erhalten Medaillen

> Goldene Musikmedaillen: Lahr: Helmut und Bill Dao (beide Klavier), Armin Lutz (Violincello), Simeon Schrape (Kontrabass), Elisa Schrape (Violine). Kippenheim: Albert Vetter (Klavier). Aus Schuttertal: Mathilda Meier (Violincello), Anna-Lena Faißt (Klavier), Apollonia Meier, Jule Himmelsbach (beide Horn), Leonie Meier (Querflöte). Offenburg: Sebastian Dronov (Gitarre). Ettenheim: David Korotine (Gitarre) und Laura Krieg (Klavier).

> Silbernen Musikmedaillen: Lahr: Dac Anh-Ninh Ngo, Hannes Hoppe (beide Violincello), Ann-Sophie Schrape (Violine), Magdalena Neimann (Klavier), Laetitia Glassen (Harfe), Philemon Ragnit, Elias Kündiger, Emily Gönnheimer (alle Gesang), Lorenz Obert (Tenorsaxofon), Florian Linker (Klavier), Valentin Sackmann (Violine), Kai Peterke (Schlagzeug), Janne Vielfort (Posaune). Seelbach: Elisabeth Brobeil (Violine). Friesenheim: Sophia Walter (Gitarre). Ettenheim: Leonie Wagner (Klavier), Ena Lamprecht (Posaune). Schuttertal: Sophia Hanna Feißt (Klavier), Kevin Geiger (Posuane), Sophia Hertwig (Gesang). Oberharmersbach: Magdalena Laifer (Harfe).

> Die Ensemblemedaille in Gold erhielt die Stadtkapelle unter der Leitung von Nicolas Reed. Dabei gab es für jedes Ensemblemitglied eine kleinen Medaille in Gold.

  • Bewertung
    0