Lahr Glockenläuten gegen Todesstrafe

Am Internationalen Aktionstag gegen die Todesstrafe läuten in Lahr die Gemeinderatsglocken des Rathauses 2. Foto: Stadt

Lah - Die christliche Gemeinschaft Sant’Egidio und andere Organisationen setzen sich am heutigen Montag beim 19. Internationalen Aktionstag gemeinsam gegen die Todesstrafe ein.

In rund 70 Ländern vertreten

Auch Lahr beteiligt sich gemeinsam mit dem Kulturamt und der Mediathek an diesem Aktionstag unter dem Motto "Cities for Life", teilt die Stadt mit. Am Rathaus 2 läuten deshalb zwischen 8.55 und 22.55 Uhr immer für fünf Minuten lang bis zur vollen Stunde die Gemeinderatsglocken. Die Mediathek hat im Vorfeld einen thematisch passenden Büchertisch bereitgestellt.

Die Gemeinschaft Sant’Egidio ist mit mehr als 70­.000 Mitgliedern in rund 70 Ländern der Welt vertreten und setzt sich seit 1998 für Frieden und Gerechtigkeit sowie gemeinsam mit der Organisation "World Coalition against the Death Penalty" für die Abschaffung der Todesstrafe ein.

Aktionstag

Der heutige Montag, 30. November, wurde für den Aktionstag gewählt, weil an diesem Tag im Jahr 1786 das Großherzogtum Toskana als erster Staat der Welt Folter und Todesstrafe für abgeschafft erklärte.

Sant’Egidio pflegt laut Mitteilung weltweit Hunderte persönliche Brieffreundschaften mit Todeskandidaten. Ein weiteres Ziel der Organisation sind bessere Haftbedingungen in Gefängnissen, insbesondere in Afrika.