Lahr Girstl würdigt Kleinschmidts Verdienste

Ortsvorsteher Klaus Girstl dankte Hermann Kleinschmidt ((links) für seine Arbeit im Ortschaftsrat. Foto: Vögele Foto: Lahrer Zeitung

Reichenbach. Ein besonderer Anlass zu Dank und Anerkennung gab es zu Beginn der Ortschaftsratssitzung im Rathaus in Reichenbach am Mittwoch: Hermann Kleinschmidt kann auf eine 20-jährige aktive Tätigkeit in der Kommunalpolitik zurückblicken. Ortsvorsteher Klaus Girstl und die Ratskollegen aller Fraktionen ehrten Kleinschmidt für sein Wirken und dankten ihm im Namen der Bürger für sein Engagement.

 

Verwandtschaftliche Beziehungen führten den aus Berghausen bei Karlsruhe gebürtigen Realschullehrer nach Reichenbach. Hier gründete er eine Familie und brachte sich aktiv ins Reichenbacher Vereinsleben und in die Kommunalpolitik ein. Der Einzug in den Ortschaftsrat war ihm trotz hoher Stimmenanteile wegen familiärer Verbindungen mit Ortschaftsrat Egon Billian zunächst verwehrt. Nach dem plötzlichen Tod von Ortsvorsteher Bernhard Schäffer wurde Kleinschmidt im Jahre 1997 vom Ortschafts- und Gemeinderat zum neuen Ortsvorsteher gewählt. Dieses Amt hatte er bis 2009 inne. Seit 1998 gehört der Jubilar für die SPD ohne Unterbrechung dem Ortschaftsrat Reichenbach an. In den Gemeinderat der Stadt Lahr wurde Kleinschmidt bereits 1992 gewählt. Als finanzpolitischer Sprecher und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD falle ihm für die Gesamtstadt eine gewichtige Rolle zu.

Ortsvorsteher Girstl würdigte die Arbeit und Verdienste des langjährigen Ortschaftsrats Hermann Kleinschmidt und überreichte ihm die Urkunde und die Ehrennadel. Während seiner Amtszeit konnten die Baugebiete Heubühl und Hexenmatt entscheidend auf den Weg gebracht werden, ebenso der Anbau der Schule und der Bau des Städtischen Kindergartens bei der Geroldseckerhalle. Seinen Bemühungen ist auch der Bau des Radweges entlang des Ge-reutertalbachs zum Schwimmbad zu verdanken, so der Ortsvorsteher.

  • Bewertung
    1