Lahr Gesang, Klamauk und viel Theater

Was wollen sie uns sagen?: Mit dem Duo "Mimikry" können Zuschauer am Freitag, 31. Januar, in die Welt der Pantomime eintauchen. Foto: Lengsfeld

Lahr - Von Jazz, Klassik und Pop bis zu Kabarett, Theater und Pantomime und einer Abendvorstellung der "Puppenparade Ortenau": Der Kulturkreis Lahr hat für das erste Halbjahr 2020 wieder ein buntes Programm mit 16 Veranstaltungen aufgelegt.

Bange machen gilt nicht, auch wenn die Publikumsresonanz beim "Kulturkreis Lahr" zwischendurch immer mal wieder in den Keller geht. Der Verein hält die Fahne der Kultur hoch und freut über jede gut besuchte Veranstaltung. Dabei lässt er sich nicht beirren, bedient immer auch die Nischen und Sparten abseits des Mainstreams.

 Theater: Die großen Zugpferde sind das Kabarett und die Aufführungen der eigenen Theatergruppe, die am 24. und 25. Januar, die im November verschobene Aufführung von Václav Havels Stück "Die Benachrichtigung" auf die Bühne bringen werden. Für diese Inszenierung ist noch eine zusätzliche Nachmittagsvorstellung geplant, der Termin steht aber noch nicht fest. Regisseur Christoper Kern und das "Theater im Keller" müssen jonglieren, weil die Eigenproduktion "Rote Sonne – dunkle Nacht" nach wie vor immer wieder angefragt wird und 2020 nun auch in Whyl – am Schauplatz des Geschehens – zu sehen sein wird.  

Kabarett: Zum Einstieg in das erste Halbjahr 2020, wird am Freitag, 10. Januar, erst einmal der bayrische Kabarettist Alfred Mittermeier aufschlagen, sich auf die Suche nach dem Paradies machen und mit einem gepflegten "Hosianna" die Himmelspforten stürmen. Scharfzüngige Satire und wohldosierte Gesellschaftskritik darf das Publikum auch am Samstag, 15. Februar, erwarten, wenn Kollege Sebastian Schnoy unter dem Titel "Dummikratie – Warum Deppen Idioten wählen", dem Publikum die Welt erklärt. Der dritte Abend in der Kabarettreihe "Einspruch!", markiert dann ein weiteres Gastspiel von Markus Kapp, der am Freitag, 26. Juni, um das "Kapp der guten Hoffnung" segeln wird.

 Pantomime: Das "Duo Mimikry" wird am Freitag, 31. Januar, in die Welt der Pantomime eintauchen.  

Puppenparade: Im Rahmen der "Puppenparade Ortenau" gastiert am 14. März die singende Bauchrednerin Sabine Murza mit "Murzarellas Music-Puppet-Show" im Stiftsschaffneikeller.  

Jazz: Vier Mal steht im ersten Halbjahr 2020 Jazz auf dem Programm. Am Samstag, 8. Februar, kommt beispielsweise das "Richard-Ebert- Quartett" nach Lahr, am Freitag, 6. März, brechen Florian Döling (Bass) und Michael Kiedaisch (Vibraphon) zu neuen Horizonten auf, am Samstag, 9. Mai, spürt das "Dessert-Jazz-Orchestra" in Big-Band-Besetzung dem Kalifornischen Traum nach. Das "Davide-Petrocca-Quartett" ist dann am Samstag, 20. Juni, zu Gast in Lahr.

 Klassik: Pianist Andreas Kleis will am Samstag, 29. Februar, in einem klassischen Klavierkonzert von der Barockzeit bis zur Moderne wandern.

Sonstiges: Die "Irish Boys" feiern am 21. März im Stiftsschaffneikeller den irischen Frühling und den "Saint Patrick’s Day". Desirée Lobé und ihre Band pendeln am Samstag, 28. März, zwischen Soul und Pop, Christine Schmid und Gaetan Siino würzen am 24. April Chansons mit Zigeunerklängen. Zu guter Letzt pendeln die Gruppe "Amanda und der Wolf" am Samstag, 16. Mai, zwischen Songlyrik und Pop.

Und dann beginnt auch schon bald das zweite Halbjahr mit sicherlich vielen weiteren kulturellen Höhepunkten.

  • Bewertung
    1