Lahr FVL erwartet eine schwere Hürde

Langenwinkel (in Rot) tritt am Samstag gegen Schutterwald an. Foto: Archiv

Landesliga: FV Langenwinkel - FV Schutterwald (Samstag, 17 Uhr). Die nächste schwere Hürde erwartet die Gastgeber am Samstag auf heimischem Platz. Schutterwald reist mit der Empfehlung eines satten 4:0-Erfolgs über Spitzenreiter SC Hofstetten an. Klaus Stefan vom FVL-Trainerteam sah sich den Gegner am vergangenen Wochenende persönlich an und brachte eine Reihe von Eindrücken mit. "Auch wenn Hofstetten personell etwas eingeschränkter war als sonst, hat Schutterwald eine starke Leistung aufs Feld gelegt", konstatiert Stefan. Gerade Kevin Kopf lieferte nicht nur angesichts dreier erzielter Treffer eine überzeugende Vorstellung ab.

Doch insbesondere interessierten Stefan auch die defensiven Abläufe der Gäste. Trainer Helmut Kröll bevorzuge ein System mit kompakter Absicherung nach hinten. "Chris Giedemann hat das gegen Hofstetten in überzeugender Form gezeigt. Gleichzeitig gilt Schutterwalds Bestreben aber auch immer schnellen Umschalt-Aktionen, wovor wir uns in Acht nehmen müssen", ist sich Stefan bewusst. Nicht umsonst gewann der Gast vier seiner jüngsten fünf Begegnungen.

Die Lahrer Vorstädter kamen zuletzt besser in Tritt, doch nach dem 2:2 in Offenburg sind weitere Punkte auf dem Konto notwendig, wenn man sich nicht auf ein Überwintern in den unteren Tabellenregionen einstellen will. "Dahingehend wird die Schutterwald-Partie aus unserer Sicht schon zu einem gewissen Fingerzeig, wohin der Weg in den nächsten Wochen erst einmal führen könnte", prognostiziert Stefan.

Personell stabilisiert sich die Lage beim FVL derweil. Die Rekonvaleszenten wie Iven Kraut und Ferhat Uca arbeiten weiter an ihrer Form und die Rotsperre Alexandru Ghitas ist abgelaufen. Er weist aufgrund beruflicher Gründe aber Trainingsrückstand auf. Markus Neu fällt dagegen nach seinem Platzverweis aus der Offenburg-Partie für vier Wochen gesperrt aus.

  • Bewertung
    0