Lahr FV Langenwinkel und der FSV Altdorf wollen nachlegen

Hakan Ilhan (in Rot) überragte bei der Premiere für den FVL gegen Hofstetten. Foto:Heck Foto: Lahrer Zeitung

(os). FSV Altdorf - Rastatter SC/DJK (Sonntag, 17 Uhr). Die 2:5-Pokalniederlage am vergangenen Mittwoch in Bühlertal spiegelt den Spielverlauf nicht korrekt wider. "70 Minuten waren wir gleichwertig und führten sogar mit 2:1. Nach der Ampelkarte gegen Omar Daffeh in der 76. Minute mussten wir unserem hohen Laufaufwand Tribut zollen und der Gegner hatte in der Schlussphase leichtes Spiel", so FSV-Coach Sven Wagner.

Im Punktspiel am Sonntag erwartet Wagner gegen Rastatt ein ähnlich schweres Spiel. Rastatt verfügt über ein zweikampfstarkes Team und pflegt ein robustes Spiel. Hierauf muss sich der FSV einstellen. Der kommende Gegner ist mit seinen kopfball-starken Spielern auf Standards spezialisiert. "Standards werden sich bei der zu erwartenden Spielweise nicht vermeiden lassen. Hierauf müssen wir uns einstellen", so Wagner.

Nach dem Sieg zum Saison-auftakt in der Liga wollen die Altdorfer natürlich nachlegen. "Wir spielen zu Hause und wollen gewinnen", so Wagner. Dieser sieht bei seiner Mannschaft eine spielerische Entwicklung und erwartet, dass am Sonntag auch der ein oder andere spielerische Akzent gesetzt werden kann. Die Anfangself wird sich erst aufs Wochenende hin herauskristallisieren. Fehlen werden definitv am Wochenende Omar Daffeh (Ampelkarte) und Dennis Metzger (Oberschenkelzerrung). Auch bei Christoph Oswald sieht es aufgrund einer Knieverletzung schlecht aus. Nach dem Urlaub stehen dagegen Lucas Hunn und Fabian Schwendemann wieder zur Verfügung. (fis). SV Bühlertal - FV Lan­genwinkel (Sonntag, 17 Uhr). Nach der  gelungenen Landesligapremiere zu Hause gegen Hofstetten wartet auf Neuling FV Langenwinkel beim hochgehandelten SV Bühlertal der nächste Kracher. 

Gelöste Stimmung beim FV Langenwinkel nach dem deutlichen Heimsieg gegen das Spitzenteam aus Hofstetten. Die Premiere in der Landesliga hat gepasst. Jetzt soll die Euphorie auch beim Gastspiel in Bühlertal zum Tragen kommen.  Am Mittelberg erwartet den Neuling ein Gegner, der in der abgelaufenen Saison in der Relegation zur Verbandsliga scheiterte. Schon deshalb muss man die Mittelbadener zum erweiterten Favoritenkreis zählen. Daran ändert auch das Auftaktremis gegen den Lokalrivalen Rastatter SC nichts. "Bühlertal verfügt über eine starke Mannschaft. Mit Philip Keller kam ein Spieler vom Oberligisten SV Oberachern zurück. Und vorne hat Bühlertal mit Isuf Avdimetaj einen Stürmer, der jede Saison seine Tore macht. Schon deshalb könnte ich mit einem Remis gut leben", so FVL-Trainer Davor Sikanja.

Aber auch der Neuling aus Langenwinkel braucht sich von der personellen Qualität her absolut nicht zu verstecken. Der Verein verfügt über zahlreiche Spieler, die bereits Verbands - und Landesliga geschnuppert haben. Für einige Spieler ist die Landesliga allerdings Neuland. Doch die lassen sich durch die Etablierten im Team mitziehen. Hinter dem Einsatz von Artjom Scheibel steht noch ein Fragezeichen. Ansonsten setzt Sikanja auf die zuletzt erfolgreiche Elf.

  • Bewertung
    0