Lahr Frühstück im Herzen Lahrs

Von Lars Weber

Nach dem großen Erfolg im Sommer 2014 bietet die Stiftung Bürger für Lahr erneut den Bürgerbrunch auf dem Marktplatz an. Auch die Mundart Lahr findet erneut statt.

Lahr. Im Juli 2014 bot sich den Lahrern ein ungewohntes Bild. Der Marktplatz war vollgestellt mit Bierbänken und rund 400 Bürger, die sich selbst mit allerlei Leckereien ausgestattet hatten, verbrachten gemeinsam den Mittag und Nachmittag in großer Runde. Veranstaltet hatte den Bürgerbrunch die Stiftung Bürger für Lahr, die so die Menschen in der Stadt zusammenbringen wollte.

In diesem Jahr kommt es nun zur Neuauflage auf dem Marktplatz am Sonntag, 24. Juli, von 11 bis 15 Uhr, wie der Vorstand Heinz Siebold, Jürgen Schmidt und Gerhard Silberer gestern bei einem Pressegespräch mitteilten. Essen und Trinken können die Teilnehmer wieder selbst mitbringen. Es stehen 50 Tische für je acht Personen bereit, die ab sofort für eine Spende von 40 Euro reserviert werden können. Es können nur ganze Tische, keine Einzelplätze reserviert werden. "Dort können sich Hausgemeinschaften, Betriebe, Vereine oder Nachbarn besser kennenlernen", so Siebold. Dazu organisiert die Stiftung Bürger für Lahr noch ein kulturelles Rahmenprogramm. "Wir sind optimistisch, dass der Bürgerbrunch früh ausverkauft sein wird", so Siebold. Dank der Erfahrungen 2014 hofft die Stiftung, in diesem Jahr ein leichtes Plus in den Einnahmen verzeichnen zu können. Infos zur Anmeldung gibt es unter www.stiftung-buerger-fuer-lahr.de.

Pflege der alemannischen Mundart ist eine Aufgabe

Eine Aufgabe der Stiftung ist auch die Pflege der alemannischen Mundart. "Alemannisch ist die wichtigste Minderheitensprache in Lahr", sagte Siebold. Mit der zweiten "Mundart Lahr" im Rahmen von "Orte für Worte" möchte die Stiftung anregen, sich einmal auf eine andere Art und Weise mit Sprache auseinanderzusetzen. Deshalb gibt es am Samstag, 4. Juni, ab 20 Uhr im "Schlachthof" einen "High Mat Abend" mit den Alemannen-Rockern "Luddi" aus Ühlingen-Birkendorf und Poesie mit den Mundartautorinnen Uli Derndinger, Kathrin Ruesch und dem Slam-Poeten Ruben Franz. Bereits ab 18 Uhr wird "Beckers Fuetter-Wage", ein Food-Truck, bewirten. Der Eintritt kostet zwölf Euro, im Vorverkauf zehn Euro. Um auf die Veranstaltung Lust zu machen, wird ab 10 Uhr auf dem Sonnenplatz ein "Wort-Korb" herumgereicht, aus dem Interessierte sich einen alemannischen Begriff fischen und über die Bedeutung rätseln können.

In diesem Zusammenhang hofft die Stiftung, auch einige Spenden sammeln zu können. Denn diese werden für sie immer wichtiger, so der Vorstand bei dem Gespräch. Das Stiftungsvermögen belaufe sich aktuell auf rund 288 000 Euro. Durch die niedrigen Zinsen könne die Stiftung dieses aber kaum vermehren. Deshalb nehmen Spenden einen immer höheren Stellenwert ein, sodass die Stiftung ihre Arbeit weiter verfolgen kann. 2015 bekam die Stiftung rund 9900 Euro an Spenden, davon rund 3000 Euro an Zustiftungen und eine rund 3300 Euro projektbezogene Spende für ein noch nicht konkretisiertes Kinderprojekt. Alle Informationen über die Stiftung und Spendenmöglichkeiten gibt es auf der Homepage.

  • Bewertung
    0