Lahr Französischer Kinohit in Stadthalle

Eine Szene aus dem Stück "Monsieur Claude und seine Töchter", das in Lahr zu sehen ist. Foto: Maisel

Lahr (red/rha) - Claude ist Notar, konservativ und erzkatholisch. Er hat vier erwachsene Töchter. Doch mit der Auswahl ihrer Ehemänner ist er alles andere als einverstanden. "Monsieur Claude und seine Töchter" von Philippe de Chauveron und Guy Laurent war in den Kinos ein voller Erfolg. Stefan Zimmermann entwickelte daraus mit dem Agon Theater München eine hochkarätig besetzte Theaterfassung, die sich ebenfalls sehen lassen kann. Das Stück ist morgen, Dienstag, um 20 Uhr in der Stadthalle Lahr zu sehen.

 

Ralf Novak, Fee Denise Horstmann, Laura Antonella Rauch, Viola Müller und Hans-Jürgen Helsig sind nur einige der Schauspieler, die "Monsieur Claude und seine Töchter" auf der Bühne verkörpern werden. Über 20 Millionen Zuschauer, darunter fast vier Millionen in Deutschland, konnte der Film mit dem Originaltiltel "Qu’est-ce qu’on fait au Bon Dieu?" für sich gewinnen. Er gehört damit zu den erfolgreichsten Komödien des französischen Kinos. In Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung religiöser Gruppen liefert die Geschichte auf sympathische Weise Denkanstöße für Toleranz und ein friedliches Miteinander.

Zum Leidwesen Claudes ehelichten seine drei ältesten Töchter Männer, die zwar Franzosen, aber allesamt keine Katholiken sind. Claudes letzte Hoffnung ruht auf seiner jüngsten Tochter Laura. Er freut sich, als diese ihm offenbart, dass sie den katholischen Schauspieler Charles heiraten wird. Doch da hat er den vierten Schwiegersohn noch nicht gesehen.

  • Bewertung
    0