Lahr Feuerwerk wird Höhepunkt

Die Vorfreude der Verantwortlichen steigt (von links): Michael Moser (Musikvorstand Stadtkapelle), Anthea Götz (E-Werk Mittelbaden), Reiner Michel (Vorsitzender der Stadtkapelle) und Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller. Foto: Haid Foto: Lahrer Zeitung

Von Marion Haid

Lahr. Das traditionelle Lichterfest, das erstmals 1951 in Lahr veranstaltet wurde, steigt am Samstag, 4. Juli. Bei einer Pressekonferenz informierten gestern die Stadtkapelle und die Verwaltung über das Großereignis.

"Mit dem Lichterfest knüpfen wir an eine große Tradition an", sagte Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller. Die Stadtkapelle Lahr veranstaltet das Fest gemeinsam mit der Stadt und der "Lahrer Zeitung". "Die Vielfalt der Lichter fasziniert und wird in einem Feuerwerk gipfeln", sagte Anthea Götz, Pressesprecherin des E-Werks Mittelbaden, Sponsor der Großveranstaltung.

Neben 13 000 Becherlichtern, die in vielfältigen Ornamenten flackern, erleuchten Kilometer von Lichterketten und mehr als 100 Lampions den Park. Bei Einbruch der Dunkelheit gibt der Oberbürgermeister den Startschuss für das Entzünden der unzähligen bunten Lichter. Das Ganze gipfelt in einem musikalischen Feuerwerk zum Abschluss.

Ein musikalisches Programm auf vier Bühnen ist ein weiterer Erfolgsgarant des Fests. Auf der Bühne beim Haupteingang spielen "Miller’s Blues Orchestra" und holen die Blues Brothers, Joe Cocker, Gary Moore, Tina Turner und die "Leningrad Cowboys" auf die Bühne. Der Musikpavillon gehört der "TVM Bigband", die inoffizielle Lufthansa-Bigband aus Frankfurt. Die Formation ist im Rhein-Main-Gebiet eine feste Größe – diese Erfolgsgeschichte möchte Bandleader Armin Obert, übrigens ein Lahrer Stadtkapellengewächs, in seiner Heimat fortsetzen. Die Bühne bei der Villa Jamm ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Hier kocht das Feuer lateinamerikanischer Musik. Auf der Bühne unterhalb des Spielplatzes lädt die Stadtkapelle hochkarätige Musikkapellen aus der Region ein. Dieses Jahr spielen die Musikvereine aus Steinach, Teningen und Dinglingen.

Das Lichterfest ist aber auch eine Plattform für junge Nachwuchsmusiker. Mit "The Cookies", "Hier könnte ihre Werbung stehn" und "Ultimate Jazz" treten gleich drei Nachwuchsbands der Städtischen Musikschule auf. Zudem spielt die Big Band des Max-Planck-Gymnasiums. Für die jüngsten Besucher gibt es einen POI-Workshop mit professioneller Einführung in die Bewegungskunst mit den leuchtenden Bällen. Dazu kommen Tanzvorführungen und Kinderschminken. Natürlich wird auch Kulinarisch einiges geboten.

Für die Gäste stehen neben den Parkmöglichkeiten am Stadtpark die Parkplätze bei der Arena, beim Hallensportzentrum und beim Penny-Markt in der Friedhofstraße zur Verfügung.

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Laut Veranstalter lohnt es sich, die Karten bereits im Vorfeld zu erwerben. Vorverkaufskarten garantieren auf jeden Fall einen Eintritt. Ermäßigte Karten gibt es bei der Geschäftsstelle der "Lahrer Zeitung", der Buchhandlung Rombach, der Buchhandlung Schwab, dem Musikhaus Eichler, dem Kultur-Büro und an der Kasse des Stadtparks.

Eine maximale Besucherzahl zählt mit weiteren Maßnahmen zu einem Sicherheitskonzept, das zusammen mit der Feuerwehr, dem Rechts- und Ordnungsamt und der Polizei ausgearbeitet wurde.

  • Bewertung
    0