Lahr Feuerwehrleute befreien schwer verletzten Autofahrer

Ins Krankenhaus musste der Fahrer dieses stark beschädigten Wagens gebracht werden. Die beiden beteiligten Autos waren ein Fall für den Abschleppdienst. Foto: Baublies

Lahr (red/sm) - Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 3 zwischen Lahr und Hugsweier ist am Mittwochnachmittag ein Autofahrer schwer verletzt worden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wendete ein 61 Jahre alter Fiat-Fahrer aufgrund eines Rückstaus seinen Wagen und kollidierte gegen 13.43 Uhr mit einem 66-jährigen Mercedes-Fahrer, der in Richtung Friesenheim unterwegs war, berichtet die Polizei. Der Mercedes prallte hierbei frontal in die Seite des Fiat. Der 61-Jährige wurde durch den Aufprall in seinem Wagen eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Feuerwehr Lahr befreit werden. Mit einem Rettungswagen und schweren Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus gefahren. Der Mercedes-Fahrer trug keine Verletzungen davon. Die stark beschädigten Unfallautos waren ein Fall für den Abschleppdienst. Der Schaden dürfte sich auf etwa 32 000 Euro belaufen, schätzt die Polizei.

Wegen des Unfalls war die Bundesstraße zwischen Lahr und Hugsweier nur einseitig befahrbar. Polizisten mussten den Verkehr regeln. Feuerwehrleute unterstützten die Reinigungsarbeiten der Fahrbahn wegen auslaufender Betriebsstoffe. Gegen 15.10 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

  • Bewertung
    0