Lahr Feldspieler Yaya Conteh hält Elfmeter

Yaya Conteh (in Blau) ist eigentlich Feldspieler. Am Freitag wuchs er als Torwart über sich hinaus, parierte einen Elfmeter und rettete damit das 2:2 für den SC Lahr II. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Michael Tarnat, Mladen Petric und Yaya Conteh. Was diese drei Namen gemeinsam haben? Alle drei spielen, beziehungsweise spielten, Fußball. Tarnat war lange Bayern-Profi, der Kroate Petric war unter anderen für Dortmund und den HSV aktiv. Ein paar Ligen weiter unten, in der Bezirksliga, spielte Conteh bei der Reserve des SC Lahr. Und doch schaffte er am Freitagabend in der Partie gegen den SC Offenburg etwas, was wohl den wenigsten Fußballer in ihrer Karriere gelingt. Conteh vollbrachte das Kunststück, einen Elfmeter zu halten – als Feldspieler. Gleiches gelang auch den beiden eingangs genannten Ex-Profis, die ebenfalls Feldspieler waren und aus der Not heraus ins Tor mussten.

Nicht das erste Mal im Tor

Bereits in der Woche vor dem Spiel erreichte SC-Trainer Andrej Zerr die Hiobsbotschaft: Lion Wellnitz, der Keeper der Lahrer Reserve, ist verletzt und kann am Freitag beim schweren Auswärtsspiel nicht mitwirken. Ersatz ist nicht in Sicht. Also kam Yaya Conteh ins Spiel. "Er hat sich freiwillig gemeldet", berichtete Zerr, der mit dem Aushilfskeeper bereits gute Erfahrungen gemacht hatte, am Sonntag. Bereits vor einigen Wochen stand Conteh die letzte Viertelstunde im Tor, als sich der Stammtorwart während des Spiels verletzt hatte, so Zerr.

Am Freitag war er nun der Stammtorwart für die abstiegsbedrohte Lahrer Reserve. Und schon während des gesamten Spiels stand Conteh immer wieder im Mittelpunkt. "Er hat uns zwei-, dreimal gerettet", blickte Zerr auf die Partie in Offenburg zurück. Bei den beiden Gegentreffern (1:0 Cisse, 2:1 Narek per Elfmeter) war Conteh dann aber machtlos. Doch in der Nachspielzeit – Onur Cantürk hatte in der 85. Minute mit seinem zweiten Treffer des Tages zum 2:2 ausgeglichen – schlug dann die Stunde des Aufhilfskeepers.

Spektakuläre Doppelparade

Zum zweiten Mal binnen weniger Minuten bekommen die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen, die Hoffnungen beim SC Lahr auf einen Punktgewinn sinken plötzlich rapide. Doch Conteh bleibt ruhig, tauscht ins rechte Eck ab, pariert den Elfmeter inklusive Nachschuss spektakulär und rettet damit das Unentschieden gegen das Spitzenteam aus Offenburg. "Sein Anteil am Punkt ist sehr hoch", weiß daher auch sein Trainer. Dass der Punkt "absolut verdient war", daran hat Zerr keinen Zweifel.

Genauso wenig zweifelt er jedoch daran, dass es im Keller der Bezirksliga noch mal richtig eng wird. Denn derzeit geht Zerr von insgesamt fünf Absteigern aus. "Wir brauchen noch sechs Punkte aus drei Spielen", gibt er daher die Marschroute für das Saisonfinale aus. Bei den kommenden Gegnern Durbachtal II, Elgersweier auswärts und am letzten Spieltag zuhause gegen Sulz eine durchaus machbare Mission. Und wenn alle Stricke reißen, hat man bei der Reserve des SC Lahr ja auch noch den eiskalten Elfmeterkiller Yaya Conteh in seinen Reihen.

  • Bewertung
    1