Lahr Feinkostgeschäft im früheren "Zigarren-Schäfer" geplant

Bei Aufräumarbeiten stießen die heutigen Mieter auf alte Zigarrenkisten aus Schäfers Zeiten – darunter kurioserweise auch solche für "Corona"-Zigarren. Foto: Maier Foto: Lahrer Zeitung

Lahr. Wo es in früheren Jahrzehnten Zigarren zu kaufen gab und zuletzt das Reisebüro Winterhalter zu finden war, soll es bald kulinarische Köstlichkeiten geben: Fünf engagierte Menschen aus der Region, drei davon aus Lahr, wollen am Rosenbrunnen am Eingang zur Kirchstraße ein Feinkostgeschäft mit Bistro eröffnen.

An dem Gebäude verrät noch der Sütterlin-Schriftzug "Zigarren-Schäfer", welches Geschäft dort früher residierte. Das soll – Stichwort Denkmalschutz – auch nach den Umbauarbeiten, mit deren Vorbereitungen bereits begonnen wurde, auch so bleiben. Der neue Mieter will aus persönlichen Grünen noch anonym bleiben, er verrät aber im Gespräch mit der Lahrer Zeitung schon so viel: Im Herbst will er mit seinen vier Mit-Investoren das neue Feinkostgeschäft eröffnen.

Sein Konzept: Er will lokalen Produzenten – beispielsweise Hersteller von Weinen, Spirituosen oder kulinarischen Spezialitäten aller Art – die Möglichkeit bieten, ein Regal zu mieten, damit sie als "Untermieter" ihre Angebote präsentieren können. "Hofläden und anderen Kunden soll eine Plattform geboten werden", sagt der Lahrer. Derzeit sei er gerade dabei, ein lokales Netzwerk von Produzenten aufzubauen. Eine Besonderheit an dem Feinkostgeschäft ist, dass die angeboten Waren in dem angeschlossenen kleinen Selbstbedienungsbistro auch gekostet werden können. Da ist vieles möglich. Auch Kaffee: "Schließlich gibt es im Schwarzwald auch Röstereien", sagt der Lahrer.

Die Nachbarn freuen sich bereits auf das geplante Feinkostgeschäft, so der Investor weiter, der aufgrund der Lage des Ladens auf seine Geschäftsidee gekommen ist: Zum einen sei der Leerstand beendet, zum anderen könne der Platz rund um den Rosenbrunnen belebt werden.