Lahr Fachklinik nimmt Arbeit wieder auf

Am Ortenau-Klinikum in Lahr werden wieder Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen behandelt. Foto: Archiv

Lahr (red/sm) - Am Ortenau-Klinikum in Lahr können wieder Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen behandelt werden. Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie hat nach einer mehrmonatigen Pause ihre Arbeit wieder aufgenommen.

Unter der Leitung von Chefarzt Andreas Joos konnte die Fachklinik für ihren Standort in Lahr mit Martin Offenhäusser Anfang Oktober einen erfahrenen Oberarzt gewinnen. Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Ortenau-Klinikum versorgt darüber hinaus Patienten am Standort in Offenburg. "Ich freue mich, dass wir mit der personellen Verstärkung nun wieder unser volles Leistungsspektrum an unseren beiden Standorten anbieten können", betont Professor Joos.

Primär psychischen Beschwerden

Neben primär psychischen Beschwerden wie Ängsten und Depressionen werden in der Psychosomatischen Medizin Patienten mit körperlichen Beschwerden wie Schwindel oder Magen-Darm-Beschwerden behandelt, für die keine ausreichende organische Ursache gefunden wird.

Schweren körperliche Erkrankungen

Patienten mit schweren körperlichen Erkrankungen wie beispielsweise Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall stehen vor der großen Aufgabe, die Erkrankung und oft belastende Therapien zu bewältigen, so die Klinik weiter. Auch hierbei unterstützt das Fachgebiet der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie. "Wichtig ist uns bei der Behandlung, auch die positiven Fähigkeiten und Ressourcen der Patientinnen und Patienten zu stärken sowie die Familie einzubeziehen", so der Chefarzt. Joos, der auch an der Universität Freiburg lehrt und forscht, liegt viel an der wohnortnahen psychosomatischen und psychotherapeutischen Versorgung der Ortenauer Bevölkerung.

In Lahr könnten sowohl voll- als auch teilstationäre Therapien vorgenommen werden. Die Klinik behandle zunehmend Patienten, die erheblich unter den vielfältigen Konsequenzen der aktuellen Corona-Pandemie litten und aufgrund starker Ängste und Depressionen stationär behandelt werden müssten, so Joos.

Neben psychotherapeutischen Einzel- und Gruppentherapien spielen bei der Behandlung der Patienten Therapieangebote wie Kunst-/Gestaltungs- und Körpertherapie eine wichtige Rolle. Mit ihrer Hilfe werde das Verständnis für die Beschwerden und Wechselwirkungen von Körper und Seele gefördert und eine Besserung bewirkt.

Im Rahmen der Corona-Pandemie

Im Rahmen der Corona-Pandemie werden Hygienevorschriften genau eingehalten und Therapien ausschließlich in Kleingruppen angeboten, so das Ortenau-Klinikum.

Das Team

Zur Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Ortenau-Klinikum in Lahr gehört ein Team von sieben Ärzten und acht Pflegern. Für die stationäre Behandlung der Patienten stehen in Lahr stationäre und teilstationäre Behandlungsplätze zur Verfügung.

  • Bewertung
    0