Lahr Erinnerungen an die 650-Jahr-Feier

Andreas Stephan (links) und Thomas Schlenker vom Schützen-Musikverein haben das Video erarbeitet. Foto: Bohnert-Seidel

Kippenheimweiler - Der Schützen-Musikverein Kippenheimweiler bringt mit einem Mausklick Feststimmung ins Wohnzimmer. Ein Video erinnert unter anderem an die 650-Jahr-Feier. Die Wylerter sind bekannt für ihre lebendigen und schönen Feste. Am vergangenen Wochenende, 20. und 21. Juni, wäre die Bevölkerung eigentlich zum zweiten Schopffest bei der Kaiserswaldhalle zusammengekommen. Zum Fest hätte selbstverständlich der Schützen- und Musikverein aufgespielt. "Leider ist auch unsere gesamte Proben- und Vereinsarbeit mehr oder weniger eingestellt worden", teilt der stellvertretende Vorsitzende Andreas Stephan bei einem Pressegespräch mit.

Trotzdem bleibt der Vorstand nah an seinen Mitgliedern dran und brachte sie immer donnerstags auf Kurs, wenn normalerweise Probe im Schulhaus gewesen wäre. "Ein Glas Bier auf dem Tisch, ein Glas Wein und fertig war ein gemütliches Beisammensein mit mehr als zehn Vereinsmitgliedern", erzählt Stephan. Bei einer dieser Konferenzen ist die Idee zum neuen Video-Dreh entstanden.

Vergangenheit und Gegenwart gehen Hand in Hand

Ein erster Dreh, der zum 1. Mai online gestellt worden ist, wurde über Youtube schon mehr als 1500 Mal angeklickt. "Dass wir so viel Zuspruch erfahren, hätten wir nicht gedacht", sagt Beisitzer Thomas Schlenker. Die beiden sind nicht nur mit Posaune und Tenor-Saxofon leidenschaftlich in Sachen Musik unterwegs. Beide lieben es, für ihre Mitglieder Videos zu drehen.

"In einem zweiten Video wollten wir bewusst auch an das Festwochenende vom 20. und 21. Juni anlässlich unserer 650-Jahr-Feier erinnern", sagt Schlenker weiter. Noch heute sprechen die Einwohner von Kippenheimweiler von einem großartigen Fest, das den gesamten Ort zusammengeschweißt habe. Bilder der Festlichkeiten erscheinen in einem mehr als vierminütigen Video, das auch die Musiker mit aktuellen Beiträgen unterstützen. Vergangenheit und Gegenwart geben sich in diesem Video humorvoll und oft mit einem gewissen Augenzwinkern die Hand. Da sitzen Vater und Sohn mit der Trompete in der Schubkarre oder Schwestern stehen auf dem Feld und spielen Klarinette.

"Mit unserem Video wollen wir zeigen, dass wir nicht resigniert die Köpfe in den Sand stecken, sondern die Hoffnung nicht aufgeben, nach der Corona-Krise mit neuem Elan durchstarten zu können", erklären die beiden Musiker. In den Sternen stehe, ob es zum geplanten Dämmerschoppen am 24. Juli kommen wird. Fest stehe in jedem Fall der Termin zur Verabschiedung von Pfarrer Waldmann am 19. Juli sowie das Fest der Kommunion am 26. Juli.

"Es geht wieder weiter", sagt Andreas Stephan zur aktuellen Situation. Die Proben finden noch nicht im Elisabeth-Walter-Schulhaus, sondern aufgrund der Corona-Verordnungen im Schützenhaus statt. "Der Abstand bleibt gesichert", betont Stephan. Die Proben schweißen das Orchester einmal mehr zusammen. Die Wylerter können ihren Musikverein bald wieder live erleben. Vorerst erklingen aufmunternde Stücke wie "Die Sonne geht auf" aus dem diesjährigen Konzertabend. Außerdem die "Schwarzwaldmarie", die bereits zum Dorfjubiläum erklungen ist. Zu feiern gibt es in Wylert immer etwas. Jetzt über die Erinnerung mit der starken Aussagekraft einer starken Verbundenheit zum Ort und zum Gemeinschaftssinn, der im Video zum Ausdruck kommt.

  • Bewertung
    0