Lahr Erfolgsgeschichte des DRK-Ortsvereins geht weiter

Auf eine große Resonanz ist die Blutspendeaktion des DRK Reichenbach-Kuhbach gestoßen. In diesem Jahr sind schon 1000 Blutspenden zusammengekommen. Foto: Vögele Foto: Lahrer Zeitung

Reichenbach/Kuhbach. Auch der 114. Blutspendetermin beim DRK-Ortsverein Reichenbach-Kuhbach am Montag brachte ein sehr erfreuliches Ergebnis. 198 Spende-willige, darunter 14 Erstspender, hatten sich in der Geroldseckerhalle eingefunden. Mit dieser Aktion konnten beim DRK-Ortsverein in diesem Jahr 1000 Blutspenden erreicht werden, die in den Krankenhäusern dringend benötigt wurden

 

Die Blutspendeaktion war von der gewohnten Kontinuität geprägt. Dies war möglich, weil sich neue Helferinnen und Helfer bereit erklärt hatten, bei dieser guten Sache mitzuwirken. Seit 44 Jahren organisiert der Ortsverein vier Blutspendeaktionen im Jahr und übernimmt jährlich einen zusätzlichen Termin in Lahr. Damit begann für das DRK eine Erfolgsgeschichte, obwohl Mitglieder und Helfer aller Altersstufen sich eine große Arbeitslast aufbürden.

Wieder sorgte die "Hausfrauenriege" für eine große Kuchen- und Tortentheke, wobei sich auch das Küchenteam mit einem reichhaltigen Angebot als Dankeschön für die Blutspender sehen lassen konnte. Vorsitzender Theo Benz zeigte sich dankbar über die hohe Zahl der Beteiligung. Als Dank für die steten Einsatz aller, die auch im Hintergrund ihren Mann und ihre Frau stehen, wird für alle Helfer ein kleiner Ausflug geplant, um so die großartige ehrenamtliche Mitarbeit wenigstens im kleinen Rahmen zu würdigen.

Bereitschaftsleiter Martin Meier dankte den Spendern und dem Helferteam, auf das man sich stets verlassen könne. Einen besonderen Dank richtet die DRK-Ortsgruppe an die Referentin Heidi Hönig vom Blutspendedienst Baden-Württemberg, die über viele Jahre hinweg als Beraterin und Koordinatorin bei vielen Blutspendeaktionen in Reichenbach mit Rat und Tat zur Seite stand.

  • Bewertung
    0