Lahr Erfolgreiche Arbeit für die Schule

Ortsvorsteher Klaus Girstl und Rektorin Eva Peppekus (rechts) dankten Melanie Wishaupt (Zweite von links) und Julia Münzebrock für ihre Arbeit im Förderverein. Zum neuen Vorsitzenden wurde Rainer Kätzlmeier gewählt. Foto: Vögele Foto: Lahrer Zeitung

Reichenbach. Auf ein erfolgreiches Arbeitsjahr hat der Förderverein der Schule Reichenbach mit Außenstelle Kuhbach zurückgeblickt. Bei der Hauptversammlung in der "Linde" erinnerte die Vorsitzende Melanie Wishaupt an die geglückte Integration der Schüler, Eltern und Lehrer von Kuhbach, die sich in einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zum Wohl der Kinder zeige.

Schriftführerin Heike Forster berichtete über Veranstaltungen und Aktionen, die dem Verein auch eine gute finanzielle Basis geben. So erfreuten sich die Flohmärkte steigender Beliebtheit, auch der Ostermarkt war ein Erfolg. Ein Kraftakt war das Kletterspielgerät im Pausenhof, das von den Kindern sehr geschätzt wird. Aber auch andere Anschaffungen wurden getätigt, etwa eine Tafelwasseranlage für die Schule in Kuhbach.

Christiane Munz erstattete den Kassenbericht. Die hohen Ausgaben für den Kletterbaum führten zu einem Minus, das jedoch durch die Ansparungen der Vorjahre ausgeglichen werden konnte. Der Verein steht auf festem finanziellem Fundament.

Ortsvorsteher Klaus Girstl dankte dem Verein für seine Arbeit zugunsten der Schulkinder. Er sicherte die Unterstützung des Ortschaftsrates zu, der sich weiter für eine bessere Ausgestaltung des Schulbereichs einsetzen werde. Auch Rektorin Eva Peppekus dankte dem Förderverein für die Unterstützung, die den Kindern beider Grundschulen zugute komme.

Der Förderverein der Schule kann in diesem Jahr auf sein zehnjähriges Bestehen zurückblicken. Dieser runde Geburtstag wird beim Ostermarkt im April gewürdigt.

Melanie Wishaupt und Julia Münzebrock kandidierten nicht mehr. Neuer Vorsitzender ist Rainer Kätzlmeier, Stellvertreterin Petra Klein, Rechnerin Christiane Munz, Schriftführerin Heike Forster. Beisitzer sind Anja Rappenecker, Franziska Ruf, Nathalie Schindel, Christina Schwarz, Sandra Sonntag und Margot Wagner.

  • Bewertung
    0