Lahr Einfach-Runde in Verbands- und Bezirksklassen

Die Verbands- und Bezirksspielklassen im Tischtennis pausieren bis zum Jahresende.Foto: Archiv Foto: Lahrer Zeitung

Schon vor den Beratungen von Bund und Ländern hat Tischtennis Baden-Württemberg entschieden, erst 2021 wieder zu spielen.

(fg). "Die angespannte Gesundheitslage und die entsprechenden politischen Entscheidungen lassen keine andere Wahl", schreibt der Verband auf seiner Homepage. Demnach wird der gesamte Mannschaftsspielbetrieb in den Verbands- und Bezirksspielklassen bis Ende des Jahres eingestellt. Die Regelung für die Badenliga ist derzeit noch in Abstimmung. Fortgesetzt werden soll die Runde im Januar, "auch der Februar oder März wird für einen Neu-Start je nach Entwicklung der Corona-Infektionslage in den Blick genommen", so der Verband. Klar ist auf jeden Fall schon, dass die Saison als Einfach-Runde fortgesetzt wird, jeder spielt also einmal gegen jeden. "Wir haben gar nicht mehr so viele Spieltage, um eine Doppel-Runde zu Ende zu spielen", wird Thilo Gibs, der verantwortliche Vizepräsident Sport, auf der Verbandshompage zitiert. Die bereits gespielten Begegnungen gehen demnach in die Wertung ein. Wie es in den Ligen des Deutschen Tischtennis-Bundes weitergeht, ist noch offen. Bisher müssen die überregional aktiven Teams der TTSF Hohberg und der DJK Offenburg bis Ende November pausieren. Eine Verlängerung dieser Pause durch die Politik gilt jedoch als wahrscheinlich.

  • Bewertung
    0