Lahr Ein Stück Lahrer Geschichte

Neben den Fotografien zu den Themen "Wegkreuze" und "Lahrer Steine" zeigt Maria Kott auch ein Bild der Ortenau-Brücke. Foto: Haberer Foto: Lahrer Zeitung

Lahr. Eine Wandelausstellung in den beiden Standorten des Mehrgenerationenhauses zeigt Fotografien von Maria Kott. Zu sehen sind "Wegkreuze" und "Lahrer Steine", Detailaufnahmen, die zufällig Entdecktes zeigen, aber auch ganz bewusst in den Fokus genommene Ausschnitte historischer Bauwerke zeigen.

Die erste Assoziation geht ins Leere. Maria Kotts "Wegkreuze" zeigen nicht die Bildstöcke und Kruzifixe, die es auch rund um Lahr überall am Wegesrand zu entdecken gibt. In den zwölf im Begegnungshaus am Urteilsplatz zu sehenden Fotografien hat sie Kreuze und Kreuzungen eingefangen, die uns oft unbemerkt überall in der urbanen Landschaft begegnen. Da ist das rote Fensterkreuz und das auf einer Baustelle entdeckte Kreuz der Armierungseisen. Das Kreuz zwischen Pflastersteinen und der von Efeu umrankte Pfosten eines Gartenzauns, der sich mit einer Querstrebe kreuzt.

Die pensionierte Verwaltungsangestellte und langjährige Religionslehrerin scheint einen Blick zu haben für Kreuzformen, an denen andere Tag für Tag achtlos vorübergehen. Der anschließende Rundgang durch den Treffpunk Stadtmühle beginnt mit einem thematischen Ausreißer im Besprechungsraum der Einrichtung. Zu sehen ist hier ein großformatiges Bild der Ortenau-Brücke im Abendrot. Kott, 1945 im Sudetenland geboren und seit 1968 in Lahr lebend, hat nach ihrer Pensionierung im Jahr 2006 die Fotografie für sich entdeckt. Es macht ihr Spaß, mit der Kamera durch die Stadt zu streifen, wie die zweite Bilderserie im Aufenthaltsraum der Stadtmühle zeigt.

Es sind "Lahrer Steine", die sie hier eingefangen hat. Detailaufnahmen aus dem Kreuzgang der Stiftskirche und vom Treppenaufgang am alten Rathaus, einer Rosette im Torbogen beim Integrierten Beruflichen Gymnasium und beim Storchenturm, Gestaltungselemente des Brunnens auf dem Marktplatz. Allen gemein ist, dass sie immer auch ein Stück Lahrer Geschichte repräsentieren.

Die Wandelausstellung kann bis zum 25. April im Begegnungshaus am Urteilsplatz und in der Stadtmühle besichtigt werden.

  • Bewertung
    1