Lahr Drogenhilfe und Europäischer Sozialfonds informieren auf Gartenschau

Die mobile Band "Men in Blech" unterhielt am Stand des Europäischen Sozialfonds die Besucher. Foto: Baublies

Lahr (bau) - Der Europäische Sozialfonds (ESF) hat sich und seine Arbeit am Dienstag und Mittwoch auf der Landesgartenschau präsentiert. Am Mittwoch war auch die Drogenhilfe mit Sitz in der Jammstraße an einem eigenen Stand im Bürgerpark vor Ort, um über ihr Angebot und die Zusammenarbeit mit dem ESF zu informieren.

 

So hat die Drogenhilfe zum Beispiel in den vergangenen sechs Jahren Fördergelder des ESF erhalten. In diesem Jahr ist damit das Projekt "Do It 2018" unterstützt worden. Die Lahrer arbeiten hier zusammen mit der Drogen- und Jugendberatung in Offenburg und Kehl ("Drobs"). So werden in diesem Jahr 15 suchtgefährdete langzeitarbeitslose Menschen betreut und gefördert. Das Ziel ist, den Jugendlichen und Erwachsenen mittels sogenannter strukturierenden Beschäftigungen, Praktika oder Qualifizierungen eine neue Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt zu geben. Es geht dabei auch darum, wieder einen geordneten Tagesablauf zu lernen. Dazu gehört zum Beispiel pünktliches Erscheinen.

Das erste Projekt in Lahr sei im Jahr 2012 begonnen worden, erklärte Hermann Gilsbach von der Drogenhilfe. Die Förderung müsse allerdings jedes Jahr neu beantragt werden. 50 Prozent stammt aus Mitteln des ESF, 40 Prozent kommen von der kommunalen Arbeitsförderung und zehn Prozent finanziert der Träger der Drogenhilfe, der Landesverband für Prävention. Im vergangenen Jahr hat es insgesamt 25 Teilnehmer gegeben. Am Ende des Jahres konnten zwei direkt in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden, einer bekam einen Ausbildungsplatz, andere haben immerhin das ganze Jahr durchgehalten, drei mussten wegen Fehlzeiten aufhören. Neben einer Stärkung der sozialen Kompetenz und des Selbstbewusstseins wurde bei den Beteiligten die Gesundheit stabilisiert oder die Frustrationstoleranz erhöht.

Im Rahmen der "ESF on Tour" haben zudem Organisationen wie zum Beispiel eine Berufseinstiegsbegleitung an 18 Stationen Interessierte informiert. Um die Gäste auf der LGS anzulocken, waren die Präsentationen bunt, lebendig und boten für Kinder viele Spielmöglichkeiten. Außerdem trat die Marching Band "Men in Blech" auf und sorgte für Stimmung.

  • Bewertung
    0