Lahr Drei Orchester zeigen ihr Können

Ehrungen bei der Stadtkapelle (von links): Johann Neubauer, Kurt Gruseck, Reiner Michel, Theobald Schlenker, Christel Schlenker und Vorsitzender Christopher Büttner Foto: Haid

Die Stadtkapelle veranstaltet jährlich einen familiären Nachmittag unter dem Motto "Drei Orchester – Ein Klang". Alle Orchester des Vereins haben am Sonntag im Mietersheimer Bürgerhaus ihr Können bewiesen.

Mietersheim. Den Anfang machte das Anfängerorchester. Nervös hatten die Nachwuchsmusiker unter der Leitung von Margot Volk ihrem großen Auftritt vor einem voll besetzten Bürgerhaus entgegengefiebert. Sie machten einen musikalischen Abstecher nach Rom bei der "Arena of the Gladiators", spielten zwei Stücke aus "Sketches from the Rocky Mountains" und beendeten ihren Auftritt mit "Little Voyage". Das Anfängerorchester wurde mit viel Beifall bedacht.

Im Jugendorchester der Stadtkapelle spielen die fortgeschrittenen Jugendlichen unter der Leitung von Nicholas Reed. In "Kenya Contrasts" widmeten sie sich der Einfachheit und Schönheit zweier wunderschöner kenianischer Kinderliedern. Flott, leicht und tänzerisch spielte das Nachwuchsorchester "A Little Salsa Music".

Beide Nachwuchsformationen überzeugten mit ihrer Arbeit und ihrer Spielfreude. Dem standen die "großen" Musiker des Hauptorchesters mit ihrem Dirigenten Nicholas Reed in nichts nach. Zuerst vollbrachte das Orchester das Wunderwerk, fast 60 Musiker auf der Bühne des Bürgerhauses zu platzieren.

Als dieses Meisterstück gelungen war, begab sich das Orchester auf einen mitreißenden "Flight of the Piasa", den Flug eines menschenfressenden Vogels mit Hörnern und schrecklichen Augen. Da wirbelten die Hölzer und die Blechbläser triumphierten. Sehnsucht, Bedauern auf verpasste Chance, Reue und eine leise Wut kennzeichnen die gefühlvolle Ballade "Send in the Clowns".

Den Gesangspart legte das Orchester in das Es-Alt-Saxofon von Fabio Haid, der mit seinem Spiel einen Gänsehautmoment in die Halle zauberte. Die fast 60 Musiker holten musikalisch Adele mit ihren bekanntesten Hits auf die Bühne. Zum Abschluss setzte das Lahrer Orchester einen klassischen Akzent mit "Wien bleibt Wien".

  • Bewertung
    0